Eishockey: NHL-Playoffs starten in diesem Jahr mit allen ‘Original 6’-Teams

Welches Team gewinnt 2013 den begehrten 'Stanley Cup' in der NHL? Foto: Robin Patzwaldt
Welches Team gewinnt 2013 den begehrten ‘Stanley Cup’ in der NHL? Foto: Robin Patzwaldt

Während die Deutsche Eishockeyliga (DEL) ihre Profis bereits alle in den Sommerurlaub entlassen hat, starten in Nordamerika in der NHL nun erst die Playoffs.

Und das besonders Schöne daran, zumindest für die Traditionalisten unter den Fans, ist: In diesem Jahr haben alle sechs NHL-Gründungsmitglieder aus dem Jahre 1926 mal wieder die KO-Runde in der besten Eishockeyliga der Welt erreicht (Chicago Blackhawks, New York Rangers, Detroit Red Wings, Montreal Canadiens, Toronto Maple Leafs und Boston Bruins).

Eine hoffentlich besonders spektakuläre Jagd nach dem Stanley Cup steht uns Beobachtern und Fans daher in den nächsten ca. zwei Monaten ins Haus.

Dabei kommt es nun zu folgenden Erstrundenbegegnungen (in Klammern die jeweilige Vorrundenplatzierung der Teams:

Westen:

(1) Chicago Blackhawks vs. (8) Minnesota Wild  

(2) Anaheim Ducks vs. (7) Detroit Red Wings

(3) Vancouver Canucks vs. (6) San Jose Sharks    

(4) St. Louis Blues vs. (5) Los Angeles Kings

Osten:

(1) Pittsburgh Penguins vs. (8) New York Islanders  

(2) Montreal Canadiens vs. (7) Ottawa Senators

(3) Washington Capitals vs. (6) New York Rangers  

(4) Boston Bruins vs. (5) Toronto Maple Leafs

 

Zum ersten Mal nach neun langen Jahren haben auch die traditionsreichen Toronto Maple Leafs in diesem Jahr wieder die Endrunde erreicht. Das dürfte auch der internationalen Beachtung der KO-Runde deutlich zu Gute kommen, denn die Leafs sind in Toronto und großen Teilen Kanadas mindestens ebenso prägend wie Schalke 04 in Gelsenkirchen o.ä.. Und das ist bekanntlich ja längst nicht in allen NHL-Städten so. Der Liga wird das insgesamt gut tun und dabei helfen das durch den ‚Lockout‘ im Herbst ramponierte Image wieder etwas ‚aufzupeppeln‘, neue Vermarktungschancen für die Liga insgesamt zu generieren.

Ebenfalls zu den positiven Überraschungen der Saison zählen wohl die New York Islanders. Auch sie haben es zum ersten Mal seit Langem wieder in die Playoffs geschafft. Als Achtplatzierte bekommen sie es allerdings direkt mit dem großen Titelfavoriten im Osten, den Pittsburgh Penguins zu tun. Das dürfte sportlich für sie sehr schwer werden.

In der Western-Conference überraschten die Anaheim Ducks 2013 positiv. Sie schlossen die Hinrunde als zweitbestes Team des Westens ab.  Lediglich die sehr stark besetzten Chicago Blackhawks übertrafen noch die Vorrunde der Ducks in der Conference.

Zu den Enttäuschungen des Jahres zählten neben den Colorado Avalanche, welche auf dem letzten Platz landeten, wohl eindeutig auch die Buffalo Sabres mit den Deutschen Jochen Hecht, Christian Ehrhoff und dem Österreicher Thomas Vanek in ihren Reihen. Erneut reichte es für die hochkarätig besetzte Truppe aus der Arbeiterstadt im Norden der USA nicht für die Runde der besten 16 NHL-Teams.

Nationalspieler Jochen Hecht gab zudem kürzlich bekannt, dass er seine NHL-Karriere nun beenden wolle und in Kürze nach Deutschland zurückkehren will. In der zurückliegenden Runde konnte Hecht sich auch lediglich noch über 5 Treffer freuen. Mit 35 Jahren scheint seine beste Zeit deutlich hinter ihm zu liegen. Im Herbst möchte er für seinen Heimatclub ‚Adler Mannheim‘ auf das Eis. Dort hat er auch noch einen laufenden Einjahresvertrag aus der Zeit des Streiks in der NHL.

Schaut man auf die nun anstehenden Begegnungen in der ersten Runde der NHL-Playoffs, dann gibt es darunter einige schöne Traditionsduelle. Boston gegen Toronto ist sicherlich eines dieser emotionalen Duelle zweier ‚Original 6‘-Teams. 

Auch die Begegnung der Washington Capitals gegen die New York Rangers, ein Treffen welches es zuletzt bereits häufiger gab, verspricht viel Spektakuläres.

Im Westen freue ich mich besonders auf das Treffen zwischen Anaheim und Detroit. Wenn die Red Wings auch vielleicht nicht mehr die Klasse vergangener Jahre haben, könnte es dabei zu einigen spektakulären Spielen in den nächsten ca.2 Wochen kommen.

Auch Vancouver gegen San Jose verspricht einiges an Spektakel.

Die nächste Runde erreicht übrigens immer das Team welches zuerst 4 Spiele im Vergleich beider Mannschaften gewonnen hat. Gespielt wird in der NHL somit immer nach der Regel ‚Best of 7‘.

Schauen wir mal welche 8 Teams dann Mitte Mai noch übrig geblieben sind.

Für mich wird es wieder einige ‚kurze Nächte‘ bis dahin geben. Wer die Spiele vielleicht auch gerne live verfolgen möchte, für den gibt da inzwischen einige Möglichkeiten. Neben dem Pay-TV-Sender ‚ESPN America‘ kann man die Spiele inzwischen auch über NHL.com im Internet (gegen Gebühr) verfolgen.

Traumhafte Möglichkeiten für Fans inzwischen. Als ich vor ca. 15 Jahren angefangen habe mich intensiver mit der Liga zu beschäftigen, da hatte man diese Möglichkeiten alle noch nicht, freute sich schon, wenn man mal eine Partie pro Woche sehen konnte. Inzwischen geht das Alles viel einfacher, wenn man bereit und in der Lage ist die paar Euro für die Übertragungen zu investieren.

Mitte Mai melde ich mich dann mit einem kurzen Ausblick auf die nächste Playoffrunde hier wieder…

Kommentar verfassen