Eishockey: Länderspiele in Herne und in Essen

Eishockeyländerspiele im Ruhrgebiet. Foto: Robin Patzwaldt
Eishockeyländerspiele im Ruhrgebiet. Foto: Robin Patzwaldt

Das Ruhrgebiet zählt aktuell bekanntlich leider nicht (mehr) zu den Eishockeyhochburgen im Lande. Für die Fans in der Region gibt es jedoch trotzdem bald mal wieder Spitzeneishockey vor der eigenen Haustür zu bestaunen, denn die Eishockey-Nationalmannschaft wird am 17. und 18. Dezember 2013 zwei Länderspiele in Herne und Essen gegen Lettland bestreiten. Dies gab der Deutsche Eishockeybund heute offiziell bekannt.

Während die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft zuletzt im Jahre 2011 in Essen gastierte, liegt das bis dato einzige Länderspiel in Herne bereits stolze 41 Jahre zurück. Entsprechend freudig reagierte man  an den beiden Oberliga-Standorten auf die Meldung. „Ein Länderspiel zu bekommen, ist nicht nur für die Stadt sondern auch für die gesamte Region Auszeichnung und Ansporn. Mit der Vergabe wird nicht nur unsere tägliche Arbeit, sondern vor allem die der vielen ehrenamtlichen Helfer gewürdigt”, sagt Jürgen Schubert, Geschäftsführer der Gysenberghalle in Herne.

Auch in Essen wurde die Nachricht aus München mit großer Vorfreude empfangen. „Wir wollen das Spiel nutzen, um den Eishockey-Standort Essen wieder stärker ins Bewusstsein von Fans und Zuschauern zu rücken”, so Michael Rumrich, Manager des ESC Moskitos Essen e.V.

Die Eishockey-Fans im Ruhrgebiet sollten sich die Termine daher schon einmal vormerken:

Dienstag, 17.12.2013 19.30 Uhr Deutschland vs. Lettland in Herne

Mittwoch, 18.12.2013 19.30 Uhr Deutschland vs. Lettland in Essen

2 Kommentare

Ist denn überhaupt schon abzusehen, ob Rhein-Herne-Kanal und Baldeneysee Mitte Dezember zugefroren sind und über eine entsprechend dicke Eisdecke verfügen?

Seit das Ruhrgebiet durch Klimawandel und Erderwärmung seinen Charakter als klassische Wintersportregion verloren hat, ist ja auch der Biathlon auf Schalke zwei Wochen später nur noch mit höchstem technischen Aufwand zu realisieren.

In der Presseerklärung heißt es: “Bundestrainer Pat Cortina wird in beiden Vergleichen vornehmlich auf junge Akteure setzen: „Ich möchte unsere U25-Talente testen. Schließlich findet die WM 2017 wieder in Deutschland statt.”

Naja, ein “Team Sotschi” kann man jetzt ja nicht mehr spielen lassen, so wie bei den letzten Länderspielen in Essen. Schließlich hat sich das DEB-Team nicht für Olympia quailifiziert.

Kommentar verfassen