Vortrag: “Wie echt ist die Wirklichkeit?”


Essen – am Donnerstag geht es im Unperfekthaus ab 19 Uhr um die Frage  ob die Wirklichkeit wirklich wirklich ist oder anders formuliert um “Modelle als Abbild der Wirklichkeit”.

Interessant dabei dürfte insbesondere sein, dass der vortragende Thomas Roth als  Diplom-Physiker und als Systemanalytiker bei der Kraftwerk Simulator Gesellschaft (KSG)
zuständig für die Echtzeitsimulation von Kernkraftwerken ist.

Veranstalter sind die Rhein-Ruhr-Skeptiker.

1 Kommentar

Es ist nur das Bild eines Berges, nicht der Berg selbst.

Ich lebe zu weit weg, um mal kurz vorbeizuschauen. Deshalb meine Fragen an Thomas Roth:

Ist das, was Zahlen, Formeln oder Geometrie (Mathematik) darstellen wirklich?
Sind Dimensionen wirklich? Wie können diese im Raum dargestellt werden, wenn Nichts nicht Raum sein kann? Muß sich der Raum(zeit) nicht stetig verändern, wenn er wirklich ist?
Wo kann in dieser Welt ein von der Mathematik beschriebenes _unveränderliches_ rechtwinkliges Dreieck begutachtet werden?

Sind statistische Annahmen Wirklichkeit?

Welche Wirkung hat etwas _tatsächlich_unveränderliches?
Was kann auf etwas _tatsächlich_unveränderliches wirken?

Wäre klasse, wenn ihr diese Fragen behandeln könntet, denn es wird allmählich Zeit über die Wirklichkeit und nicht über “geschaffene Realität” nachzudenken.

Danke und viele Grüße nach Essen aus KA

Kommentar verfassen