Duisburg: NPD empfiehlt Bücherverbrennung

buechverbrennung

 

Nachdem NPD-Flugblätter in Büchern  der  Bezirksbibliothek Rheinhausen gefunden wurden, plant die Leitung der Duisburger Stadtbücherei nun nach einem Bericht der Rheinischen Post alle 600.000 Bücher des Bestandes nach Nazi-Propaganda durchsuchen zu lassen. Die NPD-NRW empfiehlt auf ihrem Facebook-Account ein anderes Vorgehen, ganz in der Nazi-Tradition: Die Verbrennung aller Bücher.  Das zeigt ein weiteres Mal, dass die Beschreibung der Nazis von Carl Zuckmayer nichts an ihrer Aktualität verloren hat: “Die Unterwelt hatte ihre Pforten aufgetan und ihre niedrigsten, scheußlichsten, unreinsten Geister losgelassen.” Von denen sind heute nicht wenige Mitglieder der NPD:

1 Kommentar

Was wäre nach dieser braunbirnigen Logik denn wohl “schneller und endgültiger” als ein langwieriges NPD-Verbotsverfahren??

Kommentar verfassen