Duisburg: Der Sauerland-Abwahl Showdown startet

Adolf Sauerland

Es wird jetzt eng für den Duisburger Skandal-OB Adolf Sauerland: Am 17. Oktober sollen die Unterschriften der Bürger, die seine Abwahl fordern, übergeben werden. Es werden viel mehr als erforderlich sein.

55.000 Unterschriften musste die Initiative Neuanfang für Duisburg damit das Abwahlverfahren gegen Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland beginnen kann. Wenn die BI am 15. Oktober um 18.00 Uhr am Livesaver Brunnen die Unterschriftensammlung beendet, werden es deutlich mehr sein: Nach Informationen dieses Blogs sind jetzt schon an die 70.000 Unterschriften gegen Sauerland zusammen gekommen – und es wird weiter gesammelt. Am 17. wird dann die offizielle Zahl auf einer Pressekonferenz verkündet – und um 15.00 Uhr die Listen der Stadtverwaltung übergeben. Dann kann das Abwahlverfahren gegen den Mann beginnen, der sich nach der Loveparade im vergangenen als einer der unverantwortlichsten und erbärmlichsten Politiker in der Geschichte der Bundesrepublik erwiesen hat und desse bloße Existenz eine ganze Stadt lähmt und die Opfer  der Loveparade und ihre Angehörigen täglich beleidigt.

7 Kommentare

Selbst in Japan ist das Seppuku seit 1868 abgeschafft. Insofern müssen die Love-Parade-Opfer wohl mit der Existenz von Herrn Sauerland zu Rande kommen. Wenn sein Verbleib im Amt bald ein Ende hat (ja, viel zu spät), sollte das Genugtuung genug sein.

Ein Bürgermeister trägt immer Verantwortung!
Einige seiner Mitarbeiter der Stadt Duisburg haben grossen Mist gebaut!
Er ist der Bürgermeister, er steht über seinen Mitarbeitern!
Dann brauchts auch keinen Bürgermeister!
Es ging einzig und allein um seine Pension! Und die wollte er durch eine damalige sofortige NichtAbwahl /Rücktritt behalten!
Sauerland ist eine einzige Sauerrei! Ein sturer arroganter verantwortungloser
Menschenverächter! Seine Haltung durch Sturheit und Inoranz und Abwesenheit, eine Flucht in ein Versteck!!! ist ist in diesen Zeiten überall in Regierung und Politik zu beobachten. Das geht nicht, sowas darf nicht sein!
Hier sieht man wieder, wie wichtig bzw. unwichtig Menschenleben sind!
Es geht immer nur um die eigene Karriere, um Macht und Geld.
Wir sind alle nur Dreck und Scheisse in deren Augen und so werden wir auch behandelt. Ein besseres Beispiel hierzu kann gar nicht präsentiert werden!
Und wir, das verachtete, entwertende Volk unserer Volksentwerter werden täglich verraten, missachtet und menschenunwürdig und verantwortungslos behandelt. Und… keiner tut was dagegen. Leider haben die Proteste seinerzeit keine Wirkung gezeigt, aber dann hätte sich Deutschland solidarisieren sollen. Denn die Masse hätte die Macht gehabt!
Sauerland steht als Synonym für die Sauerreien und Verantwortungslosigkeiten in diesem Land! Es ist so traurig für alle Opfer und Beteiligten die diese Katastrophe und Folgen erleben mussten, und das alles weil Geld- u. Machtgierige Wahnsinnige ein verantwortunsloses Spiel mit Menschleben gespielt haben und ein verantwortlicher die Augen geschlossen hielt.
Meine Gedanken sind bei allen Opfern, Familien und Beteiligten dieser sinnlosen und vermeidbaren Katastrophe und ich hoffe, dass ALLE verantwortlichen irgendwann eine gerechte und harte Strafe in ihrem Leben erfahren werden.

ACHTUNG:
Montag 17.10.2011 15Uhr Ratssitzung
TOP 3. DS 11 – 1248 im nichtöffentlichen Teil.
Genehmigung eines Dringlichkeitsbeschlusses
Überplanmäßige Aufwendungen 2010 (Rechtsamt)
Berichterstattung: OB Sauerland
Nicht das dieser Punkt in der Gemengelage verloren geht.
Naturgemäß sind die einfachen Bürger nicht erwünscht und zugegen,
aber Holzauge sei wachsam.

Das ist der letzte Scheiß diese Abwahl vom Sauerland. Ich war so gegen 16.30 Uhr in dem Tunnel, es ging langsam voran wie bei jeder Veranstaltung mit so vielen Menschen. Als ich dann oben auf dem Platz war habe ich mich gewundert,weil es war so viel Platz, da hätten noch Tausende Leute drauf gekonnt. Mein Fazit ist hätte die Polizei diese Sperren nicht durchgeführt wäre es nie soweit gekommen. Mann hätte zwar alles etwas anders Planen können aber es hätte auch so gut funktioniert,weil bis zu den Sperren hat auch alles funktioniert. Hätte Sauerland die Veranstaltung von Anfang an Verboten, ich glaube da hätte er sich genau so viele Feinde gemacht.

Kommentar verfassen