Dortmund: Problemwohnungen überraschend verkauft

promontoria

Der Verkauf von Problemwohnungen in Dortmund geht weiter. Tausende Mieter müssen sich mit neuen Eigentümern auseinandersetzen – überfällige Instandsetzungen werden weiter auf sich warten lassen.

Seit Ende März sind nach Angaben des Mietervereins  in Dortmund  gut 3.500 sogenannten Problemimmobilien an neue Eigentümer verkauft worden. Alle Siedlungen gehören  der vom Wohnungsamt und dem Mieterverein Dortmund übereinstimmend auf ca. 6-7.000 Wohnungen geschätzten Gruppe der besonders stark vernachlässigten Wohnungen an.  Damit hat innerhalb weniger Monate die Hälfte dieser Bestände einen neuen Eigentümer. Offen ist, ob deutliche Verbesserungen eintreten werden. Vor diesem Hintergrund versuchen wir, die Verkäufe darzustellen und einzuordnen (Die Anlagen sind so umfangreich, um die nachfolgenden Angaben vollständig zu dokumentieren).

Ende dieser Woche wurden die Mieterinnen und Mieter der Promontoria Holding VIII B.V., verwaltet durch Treureal, mit der Nachricht überrascht, dass mit Übergang zum 1.August die Bestände an die LEG verkauft wurden. Betroffen sind ca. 800 Wohnungen in Bodelschwingh, Kirchlinde und Bövinghausen

Kommentar verfassen