Reminder: Dortmund – Piraten und Antifa gegen Nazi-Hetze zu Weihnachten

Nazi-Demo im Saarlandstraßenquartier im Dezember 2010
Nazi-Demo im Saarlandstraßenquartier im Dezember 2010

Wie bereits im vergangenem Jahr werden auch 2013 die Dortmunder Nazis am 23. Dezember vor die Häuser von Politikern ziehen, die ihnen ein Dorn im Auge sind. In der Nähe der Wohnungen von Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD), der Piraten-Landtagsabgeordneten  Birgit Rydlewski, dem  Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp (SPD  und dem ehemaligen DGB-Rgeionsvorsitzenden Eberhard Weber wird kurz vor dem Fest gehetzt.

Dieses Jahr wird es eine Demo gegen die Nazi-Kundgebungen geben, die von der Partei “Die Rechte” angemeldet wurden:  Heute wird ab 14.30 Uhr es in der Nähe der Nazikundgebungen an der Tewaagstraße Ecke Karl-Liebknecht-Straße eine Veranstaltung gegen den Nazi-Aufmarsch geben. Der Ort liegt in der Nähe der Wohnungen von Ullrich Sierau und Birgit Rydlewski. Hier der Aufruf:

Am 23.12. wollen sich die Dortmunder Neonazis der Partei »Die Rechte« erneut als Wanderzirkus versuchen und dabei die Aktionsformen des verbotenen “NWDO” wieder aufgreifen: Einen Tag vor Heiligabend soll es “direkt vor die Haustür” gehen, um engagierte Politiker_innen in ihrem Wohnumfeld einzuschüchtern. Die Dortmunder Neonazi-Szene zeichnete sich schon immer durch ein aggressives Vorgehen gegen “politische” Gegner aus, was unter anderem zum Verbot des “NWDO” führte. Die Liste ist lang: Auf Häuserwände gesprühte Mordaufrufe, Angriffe auf Parteibüros und Vereinshäuser, Beschädigungen von Autos, verbale sowie körperliche Angriffe auf Antifaschist_innen aller Couleur, was unter anderem zur Vertreibung einer Familie aus Dortsfeld führte.

Folgende Stationen planen die Partei-Neonazis, die sie mit aller Wahrscheinlichkeit mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichen wollen (S4 und U-Bahn 41 ): Dortmund-Lütgendortmund und Dortmund-Mitte.
Es ist wichtig, dass wir als autonome Antifaschist_innen, den Protest gegen Kundgebungen der extremen Rechten unterstützen!
Darum rufen wir Euch auf: Kommt am 23. zur Antifa-Kundgebung zur “Tewaagstraße Ecke Karl-Liebknecht-Straße”. Wir sind solidarisch mit der Betroffenen!

Gemeint sind wir alle – den antifaschistischen Selbstschutz organisieren!
Alle für eine – eine für Alle!

Kundgebung gegen Nazis: Montag, 14.30 Uhr, Tewaagstraße Ecke Karl-Liebknecht-Straße, Dortmund

7 Kommentare

Macht das Bündnis Dortmund Nazifrei auch etwas? Ich finde auf ihren Internetportal keine Informationen darüber? Wäre schade wenn grade die Stadt Dortmund wieder einmal nichts tut :(.

Anscheinend hat sich die Chefetage von Nazifrei auf “Ignorieren!” eingestellt …

Mit der Kundgebung um 14 Uhr gibt es aber einen Anlaufpunkt für alle!

Heute um 14:30 Uhr Gegendemo zur “Weihnachtskundgebung” der Partei “Die Rechte” in Dortmund…

Die Partei Die Rechte (siehe auch den Wikipedia-Beitrag zu “Die Rechte”) will heute ab 14:30 Uhr in Dortmund in der Nähe der Häuser/Wohnungen von engagierten Politikern demonstrieren (z.B. in der Nähe des Hauses von Dortmunds Oberbürgermeis…

Kommentar verfassen