Dortmund: Mahnwache der Partei Die PARTEI für Schwarzfahrer

schwarzfahren_partei
Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative, kurz: Die PARTEI, veranstaltet am morgigen 17. November um 18.00 Uhr an der Katharinenstraße gegenüber dem Dortmunder Hauptbahnhof eine Mahnwache unter dem Motto: „Schwarzfahren muss bezahlbar bleiben!“

Olaf Schlösser, der Vorsitzende der Dortmunder PARTEI: “Die Bürger müssen zunehmend schwarzfahren, weil die Fahrkarten immer teurer werden. Am Samstag wurde eine Dortmunder Bürgerin deswegen festgenommen und muss nun 110 Tage Gefängnis absitzen. Die PARTEI macht sich für die Bürger stark und veranstaltet daher eine Mahnwache um gegen diesen skandalösen Zustand zu protestieren. Schwarzfahren muss bezahlbar für Alle bleiben.”

 

4 Kommentare

Es gibt brutale Schläger welche nach Anhörung wieder auf freien Fuß gesetzt werden
und wenn man mal warum auch immer schwarz fährt kommt man in Haft… echt abartig
diese Gesetze… Leipziger LVB erhöht jedes Jahr die Preise, mit welchem Recht frag ich mich..??

1980 gab es unter Zivis in München eine Schwarzfahrversicherung: Monatlich 10 DM; wenn Mensch erwischt wurde, Barzahlung des geforderten "erhöhten Beförderungsentgeldes" gegen Quittung um der Aufnahme von Personalien zu entgehen. Abgerechnet wurde dann monatlich. Ergo, ein Startup gründen: "Black Tubing VRR" (BTV)

Zwischen den Qualitäten eines Sonneborns und der Ortsverbände liegen Welten. Dass die Partei in Dortmund nun postfaktisch argumentiert ohne jeglichen satirischen Gehalt, macht sie völlig uninteressant für Menschen, die wie Sonneborn eine andere Gesellschaft wollen.

Kommentar verfassen