Dortmund: Jakub ‘Kuba’ Blaszczykowski wechselt vom BVB nach Wolfsburg

Foto: Robin Patzwaldt
Foto: Robin Patzwaldt

Viele BVB-Anhänger hatten sich das bekanntlich ja ganz anders gewünscht. Doch nach den erneut eher kühlen Worten von Thomas Tuchel in Richtung ‚Kuba‘ auch noch nach der sportlich eigentlich überzeugenden Europameisterschaft, deutete sich die Trennung der Dortmunder vom Polen schon an.

Nun ist es seit wenigen Augenblicken auch offiziell. Der Mittelfeldspieler verlässt den BVB, nach seiner Ausleihe nach Italien zuletzt, nun endgültig, wird zukünftig für den Ligakonkurenten aus Wolfsburg auflaufen. Die Ablösesumme soll bei rund vier Millionen Euro liegen, und damit deutlich unter dem Marktwert des Spielers, der aktuell bei 7 Millionen liegt.

Warum die Schwarzgelben diesen Deal abgeschlossen haben, das dürfte wohl noch zu einigen Diskussionen im Lager der Anhänger entfachen.

Hier erst einmal die offizielle Vereinsmitteilung dazu:

Der nach Roman Weidenfeller dienstälteste BVB-Profi nimmt eine neue sportliche Herausforderung an: Jakub Blaszczykowski, der im Dezember seinen 31. Geburtstag feiern wird, wechselt nach neun Jahren bei Borussia Dortmund mit sofortiger Wirkung zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg.

„Kuba ist ein außergewöhnlicher Profi, den wir nicht nur als Fußballer, sondern auch als Menschen sehr schätzen gelernt haben und dessen Vita wir immer verfolgen werden“, betont Sportdirektor Michael Zorc: „Er ist im Jahr 2007 in einer schwierigen Phase zum BVB gekommen, als wir uns zunächst wirtschaftlich, dann sportlich konsolidieren mussten. Kuba war eine der Triebfedern auf dem Weg ins Pokalfinale 2008 sowie zu den Meisterschaften 2011 und 2012.“

Nach einem im Januar 2014 erlittenen Kreuzbandriss kämpfte Jakub „Kuba“ Blaszczykowski ein Jahr lang um seine Rückkehr auf die Bundesliga-Bühne und ließ sich von Rückschlägen nicht stoppen. Der frühere Kapitän der polnischen Fußball-Nationalmannschaft wechselte in der vergangenen Saison auf Leihbasis zum AC Florenz. Bei der EM gehörte er nach einer überstandenen Verletzung erneut zur Auswahl Polens und überzeugte.

Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der BVB-Geschäftsführung, unterstreicht: „Wir wünschen Kuba auf seinem weiteren sportlichen Weg alles Gute. Er ist ein verdienter Borusse, ein richtig guter Typ, dem wir uns immer verbunden fühlen werden. Kuba weiß, dass er mit seiner Familie in Dortmund jederzeit herzlich willkommen sein wird!“

 

Kommentar verfassen