Dortmund: Die Eisadler verlieren knapp in Hamm

Foto: Robin Patzwaldt
Foto: Robin Patzwaldt

Eigentlich sahen die Dortmunder Eisadler schon wie der sichere Sieger aus beim Lokalderby in Hamm. Am Ende verlor man das Spitzenspiel aber knapp mit 3:2.

Ein frühes Tor bereits in der ersten Minute, und 10 Minuten später das 2:0. Ein wirklich guter Start der Eisadler beim Lokalrivalen in Hamm, der Gegner und Fans sichtlich beeindruckte. Zudem kam das Team von Trainer Krystian Sikorski noch zu weiteren Chancen, so dass es auch mit einer höheren Führung zum ersten Pausentee hätte gehen können, als mit diesem durchaus verdienten 2:0.

Im zweiten Drittel schlichen sich aber kleine Unaufmerksamkeiten ins Dortmunder Spiel ein, und mit diesen Kleinigkeiten machte man die dezimierten Eisbären stark, die mit zunehmendem Spielverlauf immer besser ins Spiel fanden.

In der 29. Spielminute war es dann soweit und Hamm erzielte durch Mikael Paunio den Anschlusstreffer. Von nun an glaubten die Gastgeber wieder an ihre Chance und sie stürmten immer wieder vor das Dortmunder Tor, während Dortmunder Angriffe in diesem Moment eher die Ausnahme waren. Als dann in der 33. Minute der Ausgleich durch Igor Furda fiel, waren die Gastgeber wieder im Spiel.

Im letzten Drittel sahen die Fans aus beiden Lagern dann ein packendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Und irgendwie war jedem in der Halle klar, dass das nächste Tor wahrscheinlich die Entscheidung bringt.

In der 56. Spielminute war es dann Kevin Thau der vor das Dortmunder Gehäuse zog und den freistehenden Oliver Kraft bediente. Dieser ließ Marius Dräger im Tor der Dortmunder keine Chance und netzte zum 3:2 Endstand für Hamm ein.

Am heutigen Sonntag (um 19:00 Uhr) kommt es nun im Eisstadion an der Strobelallee zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer Ratinger Ice Aliens.

Karten gibt es wie immer an der Abendkasse zu einem Preis von 8,-€ bzw. 5,-€ ermäßigt.

Hammer Eisbären – Eisadler Dortmund 3:2 (0:2, 2:0, 1:0)

Tore:
0:1 (00:49) Bergstermann (Berger, Kuchnia)
0:2 (10:56) Kuchnia (Bergstermann, Licau)
1:2 (28:51) Paunio (Loecke, Klinke)
2:2 (32:53) Furda (Loecke, Paunio)
3:2 (55:49) Kraft (Thau, Pietzko)

Strafminuten: Hamm 8 + 10 Ortwein – Dortmund 8
Zuschauer: 521

 

Kommentar verfassen