Dortmund: Die BVB-Saisoneröffnung kämpft mit der Rekordhitze – Beteiligte trotzdem zufrieden

Bei 37 Grad im Schatten wurde in Dortmund gestern 'gekickt'. Foto(s): Robin Patzwaldt
Bei 37 Grad im Schatten wurde in Dortmund gestern ‘gekickt’. Foto(s): Robin Patzwaldt

Auch wenn sich alle Beteiligten sprichwörtlich nach Kräften abmühten, so richtig vermochte der Funke bei der offiziellen Saisoneröffnung des BVB, zu der im gesamten Tagesverlauf immerhin rund 80.000 junge und alte Fans begrüßt werden konnten, beim Charity-Match der Dortmunder Profis gegen das ‘Team Gold’, einer Mischung aus deutschen Spitzensportlern aus anderen Sportarten und einiger BVB-Fans, nicht überzuspringen. Nicht nur, dass das Spiel mit 17:0 (6:0) dazu natürlich erwartungsgemäß deutlich zu einseitig verlief, auch und gerade die Rekord-Hitze von über 37 Grad im Schatten machte es sowohl den Akteuren auf dem Feld, als auch den rund 40.000 Fans im ‚Westfalenstadion‘ irrsinnig schwer ihre ‚Normalform‘ zu erreichen.
Trotzdem gab es am Ende eines langen, extrem heißen Tages in der Reviermetropole am frühen Abend dann viele zufriedene Gesichter. U.A. auch bei der Deutschen Sporthilfe, welche sich über einen Spendenbetrag von 250.000 Euro freuen konnte.

 

Schon früh am Morgen begann das Programm rund um Deutschlands ‚Fußballtempel‘ Nr. 1. Diverse ‘Buden’ und Fahrgeschäfte sorgten für ein buntes Unterhaltungsprogramm. Im Schatten unter den Bäumen vor dem Stadion war die Atmosphäre dabei relativ vergnüglich und entspannt. In der ‚Gluthitze‘ auf dem Parkplatz neben der Westtribüne des Stadions blieben jedoch etliche Lücken. Als um 12.30 Uhr dann die Tore des Stadions geöffnet wurden, da drängelten sich die Leute entsprechend rasch vor den dortigen Einlasstoren, versuchten möglichst schnell in den schützenden Schatten der großen Tribünen zu gelangen. Im Stadion wehte dann zudem auch ein relativ angenehmer Luftzug, so dass die rund 40.000 Zuschauer, welche auch noch eines der sehr günstigen Tickets für das für 14.30 Uhr angesetzte, zeitlich auf 2 mal 35 Minuten verkürzte ‚Wohltätigkeitsspiel‘ erworben hatten, die Wartezeit bis zum Anpfiff relativ entspannt verbringen konnten.DSC03549 (600x450)

 
Auf dem Platz schlug die Hitze jedoch gnadenlos zu, war die intensive Sonnenbestrahlung für die Leistung der Aktiven eher wenig förderlich. Trotzdem erzielten die schwarzgelben Profikicker immerhin 17 Tore in den 70 Spielminuten. Auf den Rängen blieb die Stimmung sehr verhalten, glich am Samstag auch eher einer Strandatmosphäre mit Kinder-Gequängel und leisem Gemurmel im akustischen Hintergrund. Die Organisatoren spielte während des Spiels, welches auch Live in der ARD übertragen wurde, als die nicht vorhandene Stimmung im weiten Rund auffiel, leise Musik ein, so dass die ungewohnte Stille im Dortmunder Stadion nicht ganz so sehr auffiel.

 
Freundlicher Applaus von den Rängen natürlich bei der Vorstellung der anwesenden Neuzugänge für den Kader, Gonzalo Castro, Julian Weigl und Roman Bürki. Deutliche Pfiffe zur Begrüßung jedoch für Ilkay Gündogan, der den Verein ursprünglich gerne verlassen hätte, vor Wochen ein Angebot zur Vertragsverlängerung noch ausschlug, nun in der Vorwoche seinen Vertrag in Dortmund allerdings nun doch noch einmal um ein weiteres Jahr verlängert hatte. Da muss der Nationalspieler nun wohl erst einmal die Leistung für sich sprechen lassen, um die Herzen der Fans zurückzuerobern. Erfahrungsgemäß ist das aber wohl auch nur eine Frage der Zeit, bis die Fans ihn wieder mit ins Herz schließen. DSC03551 (600x466)

 
Und auch wenn die sportlichen Erkenntnisse an diesem Nachmittag zwangsweise relativ gering waren, konnte man doch schon sehen, dass z.B. Kevin Kampl und Jonas Hofmann sich wohl besonders viel vorgenommen haben, wenn in ein paar Wochen die Pflichtspiele wieder los gehen werden. Kampl wirbelte in Halbzeit eins durch die Abwehrreihen der Gäste, Hofmann in Halbzeit Zwei. Eine wahre Freude gerade diesen beiden über ihre 35 Einsatzzminuten zuzusehen. Das war schon recht vielversprechend.

 
Nicht anwesend bzw. offiziell vorgestellt aus dem eigentlichen Kader übrigens Miloš Jojić und Moritz Leitner. Und das obwohl sonst eigentlich alle Verletzten und sogar Amateurspieler mit im Stadion waren. Da deuten sich wohl kurzfristig auch offiziell dauerhaft getrennte Wege mit dem BVB an….
Thomas Tuchel und sein neues Team verschwinden jetzt erst einmal für rund eine Woche nach Asien, bestreiten dort auch Testspiele. Und vielleicht ist es dann nach ihrer Rückkehr in Dortmund auch nicht mehr ganz so heiß… 😉

DSC03494 (600x450)DSC03496 (600x450)DSC03499 (600x450)DSC03500 (600x450)DSC03502 (600x450)DSC03512 (600x479)DSC03517 (600x459)DSC03524 (600x450)DSC03525 (600x450)DSC03560 (600x450)DSC03579 (600x450)DSC03586 (600x450)DSC03589 (600x450)DSC03596 (600x450)DSC03601 (600x462)DSC03625 (600x458)DSC03636 (600x450)DSC03640 (600x450)

1 Kommentar

Der Wechsel von Jojic wurde vom BVB soeben dann auch tatsächlich bestätigt

"Jojic wechselt zum 1. FC Köln

Mittelfeldspieler Milos Jojic verlässt Borussia Dortmund und wechselt zum 1. FC Köln. Der 23-Jährige war im Januar 2014 von Partizan Belgrad nach Dortmund gekommen und absolvierte 20 Bundesligaspiele für den BVB, in denen er vier Tore erzielte.

Borussia Dortmund wünscht Milos Jojic für seine weitere Laufbahn viel Erfolg!

Über die Modalitäten des Transfers vereinbarten beide Vereine Stillschweigen."

Kommentar verfassen