Dortmund: BVB zeigt sich von Teilen der eigenen Fans erschrocken

Das Stadion in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt
Das Stadion in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt

Soeben erreichte uns folgende Nachricht des BVB zum Verhalten einiger Fans beim gestrigen Heimspiel gegen den FC Augsburg. Einige Anwesende hatten dort u.a. deutlich sichtbar ein offenbar drohend gegen einen BVB-Fanbetreuer gerichtetes Transparent mit den Worten „Lörcher, Deine Zeit ist um“ gezeigt.

Dies veranlasste den Verein nun zu folgender Stellungnahme:

In eigener Sache: Wir sind erschrocken!

Liebe Fans des BVB! Gestern haben wir uns gemeinsam mit Euch über das 5:1 gegen Augsburg gefreut, wir haben mit Euch den Verlust zweier verdienstvoller Borussen betrauert; wir haben uns allerdings auch sehr über die Entgleisungen einiger weniger geärgert, die  sich zum wiederholten Male gezielt gegen unseren Fanbeauftragten Daniel Lörcher gerichtet haben. Und ja, wir sind noch immer regelrecht erschrocken!

Um es klar zu sagen: Daniel Lörcher macht einen klasse Job! Er engagiert sich mit seinen Kollegen unter anderem intensiv für die Antirassismus-Arbeit des BVB und setzt sich gegen jede Form von Diskriminierung ein. Themen, die der gemeinsame Nenner ALLER Mitarbeiter des BVB sind. Borussia verbindet Generationen, Männer und Frauen, alle Nationen!

Weil unser Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung ein fester Bestandteil unserer Philosophie ist, stellen wir uns verbalen Entgleisungen gegen unsere Mitarbeiter genauso vehement entgegen wie diskriminierenden Aussagen gegen z. B. spastisch Behinderte. Leider musste die BVB-Familie gestern beides ertragen.

Wir werden nun die Augenzeugenberichte und die Kamerabilder des Nachmittags auswerten und hoffen, die Täter und/oder Anstifter zur Verantwortung ziehen zu können, die sich anmaßen, durch ihre entlarvenden Aussagen das Gros der friedlichen, toleranten und fairen Fans des BVB in Verruf zu bringen.”

1 Kommentar

"…zur Verantwortung ziehen zu können.."

Ja. Nur: was heißt das wieder? Übliches "Du!Du!Du!!" bei TassKaff im Vieraugen-Gespräch oder offizielle Anklage nach 241 StGB?? Endlich das schon lange überfällige Komplettverbot von JuBos und DES (lt. WAZ und aus Fankreisen war es die "0231Riot-Crew", eine braunstinkende "Kern-Crew" beider Ultragruppen) oder wieder nur ein wenig Sperren der Away-Dauerkarten, bis das Thema in den News nachn hinten rutscht?? Gibt es überhaupt Augenzeugen oder hält sich die Süd wieder mal aus "Sklavengehorsam" und "Ultra-Ehre" heraus geschlossen?

Es fehlen seitens des Vereins weiter die klaren Worte über die notwendigen Konsequenzen für solche Straftäter und für die braune "Leitkultur" auf den Tribünen, die sich anscheinend jetzt *alles* erlauben kann.

Kommentar verfassen