Dortmund: Alerta!-Bündnis kündigt Blockaden an

Nazi-Demo in Dortmund

Das Alerta-Bündnis kündigt für den kommenden Samstag Blockaden gegen die Nazis an und benennt die Zeiten und  Treffpunkte. 

Das Ziel ist klar: Das Alerta-Bündnis will am Samstag den Marsch der Nazis durch die Dortmunder Nordstadt verhindern. Um das zu erreichen soll mit mehreren sogenannten Fingern versucht werden, die Route der Nazis zu blockieren.  Sowohl die Demo der Nationalen Autonomen als auch die  von der NPD Unna angemeldete Standkundgebung auf der Uhlandstraße südlich der Mallinckrodtstraße sollen verhindert werden:

Für alle Nazigegner bietet das Bündnis darüberhinaus einen Infoticker und ein Convergence Center mit Schlafplätzen, Essen und Infomaterialien an. Am Freitag lädt das Dortmunder Antifabündnis (DAB) zu einer Vorabenddemo unter dem Motto “Gegen Rassismus, Antisemitismus und Antiamerikanismus!” Für eine befreite Gesellschaft!” ein.

Das Alerta!-Bündnis ist zuversichtlich, dass Blockaden gelingen können. In den vergangenen Wochen ist vor dem Hintergrund erschreckender Naziaktvitäten und dem kompletten Nichtverhalten der Polizei eine Stimmung in der Stadt Dortmund entstanden, sich Nazis mit Blockaden in den Weg zu stellen. Von der SPD bis hin zu linksradikalen Gruppen wollen tausende Menschen den Aufmarsch blockieren. Sonja Brünzels dazu: “Für die Polizei ist es kein Problem, einige hundert autonome Antifaschisten von der Straße zu prügeln. Wenn Sie jetzt aber mit massivem Widerstand aus allen gesellschaftlichen Schichten konfrontiert ist, scheut sie die unschönen Bilder, die ihr Einsatz mit sich bringen würde. Aufmärsche von Neonazis sind kein ordnungspolizeiliches Problem, diesen muss in der politischen Auseinandersetzung entgegengetreten werden.”

Das Alerta!- Bündnis hält an seinen Planungen fest und wird am Wochenende gegen Neonazis, Rassismus und Antisemitismus und deren Ursachen, die in der Mitte der Gesellschaft liegen, auf die Straße gehen.

Die Aktivitäten des Alerta!-Bündnisses im Überblick:

FREITAG: VORABENDDEMO
Auftaktkundgebung 17.30 Uhr auf der Kampstraße gegenüber des U-Turms
Die Demo zieht über Rheinische Straße und Möllerbrück zum Sonnenplatz. Dort besteht die Möglichkeit, sich einer Demonstration der Antifa Dortmund-Süd durch das Kreuzviertel anzuschließen.

TREFFPUNKTE & ANREISE AM SAMSTAG
Für den Samstag gibt es mehrere Möglichkeiten sich dem Protest anzuschließen:

Dortmund (Fahnenfarbe: orange)
9:00 Uhr Münsterstraße Ecke Priorstraße

NRW Nord-Ost (Fahnenfarbe: türkis)
Münster: 6:15 Uhr am Hbf-Vorplatz / Kreis Unna: 7:30 Uhr Kamen Bf

NRW Süd-West (Fahnenfarbe: grün)
AC 5:30 / K 6:20h / D 6:50h / DU 7:10 MH 7:15h / E 7:30h / BO 7:45h / GE 7:30h

3 Kommentare

Sprecht doch bitte nicht von “Nationalen Autonomen”. Andere Selbstbezeichnungen wie “Dissidenten”, “Freiheitskämpfer” oder “Nationale und Soziale Aktivisten” werden ja auch nicht in der Berichterstattung über Neo-Nazis übernommen.

Grüße

Kommentar verfassen