Dortmund: Ab Morgen droht das Ende von ‚Friede, Freude, Eierkuchen‘ beim BVB

Morgen wird es wieder ernst für Ilkay Gündogan & Co.. Foto: Robin Patzwaldt
Morgen wird es wieder ernst für Ilkay Gündogan & Co.. Foto: Robin Patzwaldt

Am morgigen Donnerstag geht also nun auch für den BVB mit dem ersten Pflichtspiel nach der Sommerpause der ‚Ernst des Lebens‘ wieder los. In der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League steht für die Tuchel-Truppe das Auswärtsspiel in Österreich gegen Wolfsberg an. Ein Vergleich, der dann in der nächsten Woche, beim Rückspiel in Dortmund, endgültig entschieden werden wird.
Auf dem Papier sind die Schwarzgelben als topgesetztes Team in der Qualifikation natürlich eindeutiger Favorit. Zumal auch die Vorbereitung bei den Dortmundern bisher sehr ordentlich lief, zuletzt sogar Italiens Rekordmeister Juventus Turin mit 2:0 (1:0) besiegt werden konnte.
Aber klar, Vorbereitungsspiele sind eben dann doch nicht der wahre Maßstab. Man darf also gespannt sein, ob der BVB die insgesamt als sehr ordentlichen zu bezeichnenden Leistungen zuletzt nun morgen schon wird bestätigen können, wenn es wirklich erstmalig um etwas geht.

 

Mehr als der morgige Gegner interessiert viele Beobachter aktuell noch die Personalplanung beim Revierclub. Kevin Großkreutz, Oliver Kirch und Moritz Leitner fanden keine Berücksichtigung für den 25er-Kader gegen die Österreicher. Nicht wirklich überraschend, wenn man jüngste Aussagen und Testspiele mit berücksichtigt. Gerade auch Moritz Leitner galt zuletzt als ‚Streichkandidat‘ im überfüllten Dortmunder Mittelfeld. Auch Kevin Großkreutz wurde bereits mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Die nächsten Tage werden da vielleicht schon Klarheit bringen.

Oliver Kirch ist aktuell hinten dran. Foto: Robin Patzwaldt
Oliver Kirch ist aktuell hinten dran. Foto: Robin Patzwaldt

 
Ilkay Gündogan hingegen ist aktuell auch mal wieder in den Schlagzeilen, weil er sich gegenüber der Sportbild dahingehend äußerte, dass er sich nun auch einen längerfristigen Verbleib in Dortmund wieder gut vorstellen könne, da ihn Neutrainer Thomas Tuchel in den ersten Tagen seines Wirkens so sehr überzeugt habe. Viele Fans nervt das Thema ‚Gündogan‘ allerdings eher, sie wollen erst einmal wieder Leistung vom Nationalspieler sehen, der seinen Vertrag kürzlich erst um ein weiteres Jahr verlängert hatte.

 
Überhaupt scheint Thomas Tuchel bei vielen Spielern einen vielversprechenden Start gehabt zu haben, seine Art der Ansprache und das neue, etwas modifizierte Training, im Vergleich zu Vorgänger Jürgen Klopp, durchaus Gefallen gefunden zu haben.
In wieweit das aber tatsächlich so der Wahrheit entspricht, oder es vielleicht auch nur dem Bemühen geschuldet ist dem neuen Trainerteam durch schmeichelnde Aussagen gefallen zu wollen, das sei einmal dahingestellt.

Auch Moritz Leitner darf gegen die Österreicher nicht mitwirken. Foto: Robin Patzwaldt
Auch Moritz Leitner darf gegen die Österreicher nicht mitwirken. Foto: Robin Patzwaldt

 
Unangenehme, weil vermutlich harte, Entscheidungen des Trainers, u.a. in der Torwartfrage, werden in den nächsten Tagen ohnehin zu einer ersten Belastungsprobe für das bisher angeblich noch so gute Verhältnis zwischen Trainerteam und Mannschaft führen.
In der Vorbereitung stand in erster Linie noch das Kennenlernen, der Spaß und das ‚Teambuilding‘ im Vordergrund. Was das Alles am Ende wirklich wert gewesen ist, dass kann man dann bereits erstmalig am Donnerstagabend ernsthaft überprüfen. Denn entscheidend ist natürlich nach wie vor ‚auf dem Platz‘. Und wer dann seitens der Kicker nicht mit dabei ist, der hat dann vielleicht ab sofort auch schon deutlich weniger Freude am neuen Trainer.

 
Und alles andere als ein Weiterkommen des BVB in die Europa League Playoffs wäre für Thomas Tuchel und Team dann auch direkt ein echter Albtraumstart. Da wären die schönen und erfolgreichen Tage der Vorbereitung dann plötzlich ganz schnell vergessen, die Stimmung vermutlich entsprechend… Und es wäre ja auch nicht das erste Mal, dass ein Team nach einer sehr erfolgreichen und positiven Vorbereitung bei den Pflichtspieldebuts plötzlich nur überraschend schwer in die Gänge käme. Thomas Tuchel und sein Team werden allen kritischen Beobachtern in den ersten Pflichtspielen sicherlich unbedingt das Gegenteil beweisen wollen. Morgen geht es schon los… Die Vorfreude beim BVB-Anhang ist nach den attraktiven Vorbereitungsspielen groß. Für das Rückspiel gegen Wolfsberg in Dortmund gibt es aktuell nur noch rund 3.000 Tickets im BVB-Onlineshop. Sieht also ganz nach einem ausverkauften Haus aus. Und da sage noch einer die Europa League wäre wirtschaftlich unattraktiv…

Kommentar verfassen