Die leichte Ruhrbarone-Sommerküche: Mett-Erdbeereis!

Eisbecher "Mecki" Foto: Boris Kumicak + Kai Namslau Lizenz: Gemeinfrei

Sommer – Zeit für eine neue Folge der Ruhrbarone-Kochschule. Heute: Mett-Eis.

Kinder lieben es und auch viele Erwachsene können sich seinem leichten, sommerlichen Charme nicht entziehen: Mett-Eis gehört zum Sommer wie Sonne, Sand und Besäufnisse im Park.  Vor allem Mett-Erbeereis hat sich längst auf dem sommerlichen Speiseplan etabliert. Der herzhaft-süße Dialog ist einfach unwiedersteelich.

Und das sind die Zutaten für eine ordentliche Portion für vier Personen:

3 geschlagene Eigelb

250ml Milch

200 Gramm Hackfleisch gemischt

100 Gramm Zwiebel, glasig gebraten

500ml konzentrierte (sehr fetthaltige) Sahne

100g Zucker

2 Tassen Erdbeeren,

1 Teel. Vanille Essenz,

Teel. Salz

Teel. Paprikapulver

Zwiebel bereits vor Beginn glasig anbraten. Dann abkühlen lassen. Die Erdbeeren werden zerdrückt und mit dem Hack und  der Hälfte des Zuckers (50g) in einer Schüssel vermischt. Gut durchkneten. In einem  anderen Topf werden  dann  Eigelb, Milch, Salz der  restlichen Zucker und die Zwiebel vermengt.  Diese Mischung wird unter ständigem Umrühren bei mittlerer Hitze fast zum Kochen gebracht. Die Betonung liegt auf “fast”. Das Zeug darf NICHT kochen. Dann ab mit der Mischung zum Abkühlen für drei  Stunden in den Kühlschrank. Ab und zu umrühren schadet nicht!
Nach Erkalten wird as Erbeer-Vanille-Mett Gemisch dazugegeben. Dann ab in die  Speiseeismaschine und fertig ist das Mett-Erbeereis.

9 Kommentare

Ach ja immer wieder erfrischend..
und ein weiterer Teil aus der sommerlich leichten Ruhr-Mett-Küche

Gibt´s das auch für Vegatarier. Ich meine: was könnte man statt Milch und Sahne nehmen. Ginge auch Kokosmilch und Kokossahne. Müsste doch mit den Erdbeeren ganz gut harmonieren. Oder?

@ Stefan: Ach ja, natürlich! Danke! Ganz lieb von Dir. Ich nehme trotzdem spanisches …

Die nächste Folge der Kochschule könnte mal eine Zitrus-Melonen Schweinskopfsülze vorstellen. Die ist im Sommer immer so herrlich erfrischend, wenn man von Schlachtfest kommt.

Kommentar verfassen