DIE Alternative zur öden WM-Eröffnung!

Scratch Night – Maschinenhaus Essen

Das Maschinenhaus Essen (www.maschinenhaus-essen.de) präsentiert im Rahmen seiner Scratch Nights am Donnerstag, dem 12. Juni 2014 um 20 Uhr (Eintritt frei):

Kaputter Abend (1)
„Macht kaputt, was euch kaputt macht“, sang einst Rio Reiser von „Ton, Steine, Scherben“ und das brachte mich auf die Idee, mit ‚Kaputten Abenden‘ langweilig-kaputten Abenden vorzubeugen und sie in edle Muße zu verwandeln. Und dabei ganz nebenbei gute Bekannte zu treffen, neue Freunde oder Feinde zu gewinnen. Wahrscheinlich werde ich mit Maria Neumann (Schauspielerin/Theater an der Ruhr), Werner Muth (Musiker, Sprecher) und Eckard Koltermann & Christian Hammer (Musiker) der Kreativwirtschaft Feuer unterm Hintern machen, mit Allen Ginsberg schattenboxen, Geschichten ohne Sinn und Verstand vortragen und dazu einige Gedichte, Blogbeiträge oder auch einen Kurzkrimi oder gar eine vollkommen antiquierte Lovestory. Was wirklich passieren wird, wissen die anderen und ich selbst noch nicht. Aber wozu sind Scratch Nights schließlich da? Fragt sich immer öfter Gerd Herholz.

Scratch Night
Mit dieser neuen Reihe im Maschinenhaus Essen möchte Sie das Maschinenhaus Essen (an der Zeche Carl) einmal im Monat einladen, sich überraschen zu lassen. Im Rahmen der Maschinenhaus Scratch Night (Scratch = engl. Gekritzel) werden mehrere ausgewählte KünstlerInnen kurze Ausschnitte ihrer Arbeit vorstellen: Ob Bildende Kunst, Musik, Literatur, Szenisches, Ausgefeiltes, Tiefgründiges, Absurdes, Skizzenhaftes, Unvollständiges …, Form und Inhalt sind den jeweiligen Gästen überlassen.
Beginn: 20 Uhr / Eintritt frei

3 Kommentare

Oh, danke für den Hinweis. Mach ich privat & gratis, auf Einladung von Eckard Koltermann & dem Maschinenhaus. Maria Neumann ist eine wunderbare Schauspielerin (Theater an der Ruhr), Werner Muth hat mit vielen anderen zuletzt die CD “Nachtaufnahme” gemacht, aber vorher auch “Muths Koffer” mit Tom Liwa und Manuela Weichenreider. Koltermann und Hammer sind sowieso eine Klasse für sich. Und ich dilettier’ dazu. Aber gern.

… außerdem lese ich auch zwei, drei Blogs aus den Reihen, die ich hier für die Barone gemacht habe.

Kommentar verfassen