Deutsches Fußballmuseum startet Ticket-Vorverkauf

BU: Tim Pospischil (Sponsoring und Vertrieb), Museumsdirektor Manuel Neukirchner und Dr. Klaus Berding (Kaufmännischer Leiter) läuten den Online-Ticket-Verkauf beim Deutschen Fußballmuseum ein.
BU: Tim Pospischil (Sponsoring und Vertrieb), Museumsdirektor Manuel Neukirchner und Dr. Klaus Berding (Kaufmännischer Leiter) läuten den Online-Ticket-Verkauf beim Deutschen Fußballmuseum ein.

Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund öffnet nächsten Monat seine Tore.

Am Sonntag, den 25. Oktober 2015, findet die Publikumseröffnung mit einem großen Vorplatzfest statt. Zwei Tage vorher, am 23. Oktober, steht die Eröffnungsgala mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau und zahlreichen Gästen aus Sport, Politik und Gesellschaft auf dem Programm.

„Unser Ziel war es, die wunderbare Tradition und die zeitlose Faszination des Fußballs an einem besonderen Ort zusammenzubringen”, so DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Das Museum verfolgt einen breiten Ansatz. Zum einen soll es dem Fußballsport in Deutschland in seiner historischen und aktuellen Dimension einen dauerhaften öffentlichen Raum bieten.

Ein Erinnerungsort, der die vielfältigen sportlichen, politischen, kulturellen, sozialen und ökonomischen Aspekte, Bedeutungen und Botschaften des Fußballs – aber auch die untrennbar mit ihm verbundene Faszination, Emotion, Spannung und Unterhaltung, veranschaulicht.

Realisiert und betrieben wird das Museum von der gemeinnützigen DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum GmbH, die zu gleichen Anteilen vom DFB und der Stadt Dortmund getragen wird.

Heute um 11 Uhr fiel der Startschuss für den Ticket-Vorverkauf.

Ab sofort können Eintrittskarten für die erste Dauerausstellung zur Geschichte des deutschen Fußballs über die Internetseite des Museums erworben werden.

Weitere Informationen gibt es unter :

www.fussballmuseum.de

DFM-Logo
DFM-Logo

 

1 Kommentar

Die Ankündigung klingt vielversprechend. Ich bin neugierig, was außer alten Socken und Schuhen gezeigt wird.

Kommentar verfassen