Der VfL Bochum strukturiert sein Trainerteam neu

Logo_VfL_BochumDas neue Konzept des VfL Bochum 1848, das vorsieht, die Lizenzspielerabteilung enger als bisher mit der Nachwuchsabteilung zu verzahnen, nimmt in rascher Folge immer mehr Gestalt an. Einer der Kernpunkte dieses Konzepts beinhaltet die Arbeit hauptamtlicher Trainer bis hinunter zur U13.

Die wesentlichen Personalien sind im Folgenden aufgelistet. Dariusz Wosz, zuletzt als Coach der U19 tätig, wird ab sofort als Techniktrainer sowohl bei den Profis als auch beim Nachwuchs fungieren. Ebenfalls abteilungsübergreifend wird Rexhep Kushutani arbeiten, bislang im Nachwuchs als Koordinator u.a. zuständig für die Leistungsdiagnostik. Dieser Bereich wir nun von ihm sowohl bei den Senioren als auch den Junioren verantwortet.

Ebenfalls neu ist das Prinzip, dass die U19- und U17-Trainer mit den jeweiligen Toptalenten des Jahrgangs stets am Profitraining teilnehmen, um so eine einheitliche Spielphilosophie in den Leistungsklassen unterhalb des Lizenzspielerkaders zu gewährleisten. Neuer U19-Trainer wird der bisherige Co-Trainer der Profis, Thomas Reis. Er wird unterstützt von seinem ehemaligen Teamkollegen Slawo Freier, der in der Saison 2014/15 schon als Co-Trainer der U16 tätig war. Jugendarbeit ist auch für Thomas Reis nicht neu, der frisch gebackene Fußballlehrer hat bereits die U23, die U19 und zu Beginn seiner Trainerkarriere die U13 betreut. Der Posten des U17-Trainers bleibt unverändert von Christian Britscho besetzt. Neu an seiner Seite ist Co-Trainer Anel Maglajlija. Der Inhaber der UEFA-Pro-Lizenz hat zuletzt für den VfL als Scout gearbeitet, zuvor war der 45-jährige Bosnier bereits Co-Trainer der U23.

Dimitrios Grammozis, zuletzt Coach der U23, wird ab Sommer die U16 des VfL übernehmen. Ihm zur Seite steht der bisherige U15-Trainer Sven Thur. Neuer U15-Trainer wird David Siebers, der bislang die U14 betreut hat. Siebers wird zudem als Koordinator der Teams ab der U14 bis U12 tätig sein. Neuer U14-Trainer wird der ehemalige Co-Trainer der U23, Dennis Brinkmann. Der Ex-Profi (100 Zweitligaspiele für Aachen und Braunschweig) bildet mit dem ehemaligen Kapitän der U23, David Zajas, ein Trainergespann.

Neu bei der U13 ist Karsten Gorges. Der ehemalige Oberligaspieler war bereits in der Fußballschule des Hamburger SV als Trainer tätig. Er wird gemeinsam mit Jan Helfers, der bereits bei der U16 als Co-Trainer Erfahrung gesammelt hat, ein Trainerduo bilden. U12-Coach Simon Schuchert (bislang U10) wird unterstützt von Co-Trainer Marcel Nagenberg, der von der Wedau (MSV Duisburg) „anne Castroper“ wechselt. Die U11 wird von Maik Drzensla betreut (bislang U13); Drzensla ist überdies Videoanalyst der gesamten Jugendabteilung und soll eng mit den Videoanalysten der Profis (Christian Pozo y Tamayo und Niklas Honnete) zusammenarbeiten. Sein Co-Trainer bleibt derselbe wie zu U13-Zeiten, Andreas Kaysers. Bei der U10 ist der Trainerposten durch Marc Werner besetzt, die Stelle des Co-Trainers ist noch vakant. Die U9 schließlich wird vom Trainerduo Alexander Haberstock/Tim Joppe betreut.

Den VfL verlassen werden u.a. Patrick Rohde (bisher Trainer U16), Marc Auf dem Kamp (Co-Trainer U19) sowie Ralf Brand und Jan Conradi, beide Torwarttrainer der Nachwuchsabteilung. Dieser Posten wird in Kürze neu besetzt.

Kommentar verfassen