Der ‚Super Bowl‘ der NFL zieht heute wieder Millionen von Fans in seinen Bann


Ein TV-Tipp für die Sportfans unter unseren Lesern darf am heutigen Sonntag natürlich auch hier bei uns nicht fehlen: Denn Millionen von Sportfans auf aller Welt freuen sich seit langem auf diesen Tag! Das Finale in der nordamerikanischen Profi-Footballliga NFL steht an!
Und auch hierzulande verfolgen seit Jahren immer mehr Menschen die gigantische Show in den USA, welche in der Nacht zum Montag (deutscher Zeit) über die Bühne gehen wird.
Zum krönenden Abschluss des (Sport-)Wochenendes steht also, nach dem vielbeachteten Bundesligastart, für viele Fans dann auch noch der Super Bowl auf dem Programm.
Die Übertragung aus dem University of Phoenix Stadium in Glendale, Arizona, wo in diesem Jahr die 49. Auflage des NFL-Endspiels steigt, wird auch hierzulande vermutlich wieder zu tausenden übernächtigten Zeitgenossen beim morgigen Wochenstart an ihren Arbeitsplätzen führen.
Bei einem Sieg der New England Patriots gegen die Titelverteidiger von den Seattle Seahawks könnte Sebastian Vollmer dort übrigens der erste deutsche Profi werden, der den wichtigsten Titel des American Football gewinnt.
Die Übertragung läuft im TV übrigens ab Mitternacht bzw. 23.15 Uhr auf Sport 1 US HD und bei Sat.1 Auf ran.de wird zudem ein Livestream im Internet angeboten.

Allen Sportfans nachher natürlich auch von dieser Stelle aus „Viel Spaß!“

4 Kommentare

Als Fußballfan kann ich die Begeisterung für diesen Sport nicht wirklich nachvollziehen. Man kann dabei bequem die Wochenendausgabe der NEUEN WESTFÄLISCHEN lesen, ohne auch nur etwas von den wenigen Momenten der spielentscheidenden Äktschen zu verpassen. Gut, wenn man darauf steht, bullige Männer herumstehen oder umeinander schleichen zu sehen und kräftige Herren hektisch über Headsets Anweisungen erteilen zu sehen, dann ja…
Kein Wunder, dass dieser Sport sich hier bis heute nicht dauerhaft massenwirksam in Szene setzen konnte. Die Zeiten einer, wie hieß es doch, Weltliga mit vielen Zuschauern auch bei der FFM Galaxy sind ja schon lange vorbei.

Kommt aber auch in D inzwischen immer besser an, Thomas. Der Mediendienst Kress schreibt heute z.B. dazu:

“Sat.1 hält die Fans mit dem “Super Bowl” vom Schlafen ab

…Dafür gehörte dem Bällchensender die Nacht: Nach Mitternacht fieberten ab 0:25 Uhr immerhin 1,64 Mio Gesamtzuschauer bei der “Super Bowl”-Übertragung mit – darunter 1,24 Mio Werberelevante (30,1%). In der späteren Nacht stiegen die Marktanteile dann in den 40-Prozent-Bereich. …”

Robin, die Frankfurt Galaxy hat um die Jahrtausendwende bis zu 40.000 Zuschauer angelockt, bei Rhinefire und in Berlin war es ähnlich. Sic gloria… Es ist auch noch etwas anderes vorm Fernseher zu sitzen als selbst für teuer Geld im Stadion. Der entscheidende Faktor ist m.E. dass einfach zu viel Leerlauf im Spiel ist. Und zwar strukturell, keiner der von der Qualität und der Form der Spieler oder des Spielfeldes oder des Spielgerätes abhängt.

Thomas, Zeit muss man beim US-Sport grundsätzlich mitbringen. Schau Dir zum Vergleich z.B. mal ein NBA-Spiel an. Das besteht fast nur aus Pausen… 😉 Und im Vergleich zur NBA finde ich die NFL spektakulär. Aber es geht, was den US-Sport betrifft, am Ende dann doch nichts über ein schönes NHL-Spiel. 🙂

Kommentar verfassen