Der Ruhrpilot

Eine Tragödie ohne Schuldige?

Loveparade: Polizei-Gewerkschaft übt Kritik an neuen Vorwürfen…Der Westen

Ruhrgebiet: FDP gegen Umweltzone…RP Online

Ruhrgebiet II: Die Ruhrstadt ist tot…Der Westen

NRW: WestLB steht vor der Zerlegung…RP Online

Bochum: Radio CT zeigt sein neues Zuhause…Ruhr Nachrichten

Duisburg: Karnevalszüge in Duisburg stehen wegen Sicherheits-Bedenken auf der Kippe…Der Westen

Ägypten: Wie die Infrastruktur, so die Politik…Netzpolitik

Ägypten II: Diktatorendämmerung…Spiegelfechter

Umland: The Doors – When You`re Strange…Zoom

Kultur: 10 Jahre animierter Kurzfilm…Denkfabrik

2 Kommentare

Die Ruhrstadt ist tot – weil jedem der Akteure das eigene Hemd näher sitzt als die gemeinsame Hose! Denn es gäbe etliche Ü-130.000 € -Jobs weniger, wenn das Ruhrgebiet von einer Gebietskörperschaft, einem Städtebund Ruhr oder Ähnlichem „regiert“ würde. So bleibt`s bei der Dorfpolitik, bestenfalls in regionalen Lobekartellen und Beutegemeinschaften. Auch nix wirklich Originelles! Man denke nur an die regionalen Entwicklungskonzepte und Regionalkonferenzen früherer Jahre. Aber in die Vergangenheit guckt eh keiner gerne, wenn es um die Gestaltung der Zukunft geht – und den eigenen Job in der Gegenwart.

Es gibt weltweit keine Gegend die so viele hoch bezahlte Wirtschaftsförderer hat die insgesamt so wenig relevante Ansiedlungserfolge zu verzeichnen haben. Aber die Ruhrstadt ist natürlich tot. Klar.

Das einzige was im Ruhrgebiet wirklich tot zu sein scheint, ist wohl eher der größte Teil der Wirtschaftsförderung! Oder wieso hat die Stiftung Soziale Marktwirtschaft festgestellt, dass das Ruhrgebiet immer weiter wirtschaftlich abgehängt wird.

Kommentar verfassen