Der Ruhrpilot


NRW: 
Wollen alles für Verbleib von Gamescom in Köln tun…AZ
NRW: Die Silver Gamers sind auf dem Vormarsch…Welt
NRW: Kein Soli für die Zocker…FAZ
NRW: Abschiebung von Sami A. wird Thema im Rechtsausschuss…WN
NRW: „Die Mietpreisbremse wirkt nicht“…Kölnische Rundschau
NRW: Früherer SS-Mann Palij wird in Ahlen untergebracht…WN
NRW: Städte zögern bei Digitalisierung der Schulen…RP Online
Debatte: So erntet man einen Generationenkonflikt…Welt
Debatte: AfD auf dem Weg zur Arbeiterpartei…FAZ
Debatte: Digitale Konvergenz ist essenziell für Deutschlands Wohlstand…Welt
Debatte: Die im Dunkeln sieht man doch…Jungle World
Debatte: Muss Deutschland der Türkei helfen?…NZZ
Debatte: Ein Gedicht macht Hoffnung…Novo
Debatte: „Ungelernte Kräfte fehlen besonders“…Cicero
Debatte: Die Flucht der Eliten aus dem Nationalstaat…Novo
Ruhrgebiet: So beliebt sind die Revier-OBs…Der Westen
Bochum: Bundesregierung will Zusicherung, dass Sami A. nicht gefoltert wird…FAZ
Bochum: Fans feiern die Fantastischen Vier beim Zeltfestival Ruhr…WAZ
Bochum: Wie sich das Start-up Ingpuls als Unternehmen etabliert hat…WAZ
Dortmund: Baudezernent – CDU denkt über dritten Bewerber nach…RN
Dortmund: Nach Überfällen laufen Jogger  weiter…WAZ
Duisburg: Jedes dritte Kind lebt von Hartz IV…RP Online
Duisburg: Seniorenzentrum lebt Multikulti…WAZ
Duisburg: 2019 soll der erste „Weiße Riese“ fallen…WAZ
Essen: „Mein Sohn fühlt sich als Ausländer“…WAZ
Essen: Kettwiger Straße verliert weiter an Kundschaft…WAZ
Essen: Wo sollen Baugebiete hin?…WAZ

5 Kommentare

Also ist für Leen K. Ausländer sein was negatives und Integration Anpassung der Anderen. Da vermisse ich nur den Hinweis, dass die Erzieherinnen alle arabisch sprechen.

Erdogahnbesuch NZZ Mutig, mutig der Mann. Kommt freiwillig in ein Land, dass von Faschisten regiert wird, die nichts lieber tun als die Türkei und die Türken zu quälen, glaubt man Erdogahns Einlassungen in letzter Zeit zu Deutschland und den Deutschen.
Muss die Bundesrepublik den kleinen Sultan durch einen Staatsbesuch hofieren? Ich denke nein. Man muss wahrlich nicht den Kakao trinken, durch den man mehrfach gezogen worden ist.

Sexuelle Übergriffe auf Joggerinnen in Dortmund
Mein Sicherheitsempfinden ist empfindlich gestört. Ein mutmaßlicher Mehrfachtäter (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4041472) kann innerhalb kurzer Zeit auch zu Publikumszeiten Joggerinnen angreifen und wird nicht gefasst.

Es ist erstaunlich, dass wir in Zeiten von vielen Überwachungen, DNA Analysen, Gesichtserkennungen etc. nicht in der Lage sind, Personen zu identifizieren. Wenn das in einem solchen Fall nicht gelingt, stellt sich die Frage, was die Polizei mit einer Massenüberwachung will. In dem Rauschen würde sie doch gar nichts mehr finden. Ebenso müssen genau für solche gezielten Fahndungen auch alle Datenquellen geöffnet werden. Es geht um schwere Straftaten und um Menschenleben.

Meine biometrischen Daten liegen vor. Ich brauche sie für den Pass. In vielen anderen Ländern sind meine Fotos, Iris-Scans, Fingerabdrücke ebenfalls vorhanden, da sie bei der Einreise aufgenommen wurden.
Warum nutzten wir diese Möglichkeiten nicht? Warum wurden so viele Menschen bei der Einreise nicht eindeutig indentifiziert (EU-/D-Einreise)?

Die Tipps für die Frauen mögen helfen, aber ich möchte nicht in meiner Heimatstadt Techniken anwenden, die ich bisher nur in Chaos-Vierteln von ausländischen Städten verwendet hatte.

Ich bin neugierig, ob es sich bei dem Täter hinterher wieder um den polizeibekannten Herrn X handelt, der durch viele Straftaten aufgefallen ist, aber nie spürbar verurteilt wurde.

Es bleibt zu hoffen, dass sich alle Spaziergänger/Läufer etc. solidarisieren und die Augen/Ohren aufhalten.

@1 Bebbi:
Ja, ein erstaunlicher Fall. Bisher kenne ich nur die Variante, kurz vor dem Kindergarten/Schulbesuch noch schnell die Kirche neuzuentdecken. OK, einige Menschen verlassen auch die Stadt und ziehen, wenn der Nachwuchs da ist, aufs Land. Da wird der Mega-Grüne plötzlich konservativ.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich für meinen Nachwuchs eine Kita/Schule wählen, in denen nahezu alle Kinder Deutsch sprechen. Ich sehe das als Grundvoraussetzung für eine gute Ausbildung.

Es gab im Fall der sexuellen Übergriffe einen Haftbefehl.
https://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dortmund-vergewaltigung-rumaene-id215167257.html
Offenbar gab es auch DNA Abgleiche etc. Sie dauerten relativ lange. Aber es war auch Unterstützung aus Rumänien erforderlich. Aber immerhin gibt es diese Unterstützung in der EU.

Ja, es war dann auch eine Person, die schon in Erscheinung getreten war. Also das übliche Muster bei schweren Straftaten.

Insgesamt ist dies meiner Meinung nach ein großer Erfolg der Ermittler.

Es stellt sich natürlich die Frage, was konkret getan werden muss, damit die Zeitspanne der Ergreifung des Täters weiter reduziert werden kann. In den amerikanischen Fernsehserien liegen die Daten meistens zeitnah vor. Das sollte der Anspruch sein.

Kommentar verfassen