Der Ruhrpilot


Essen:
Einkaufszentrum nach Terrordrohung geschlossen…Welt
NRW: „Das Ehegattensplitting ist überholt“…Kölnische Rundschau
NRW: Die Linksjugend kuschelt mit Christdemokraten…Jungle World
NRW: Behrens streitet Vereinbarung mit Wendt ab…RP Online
Debatte: Türkischer Vizeministerpräsident legt mit Nazi-Vergleichen nach…Welt
Debatte: Im türkischen Glashaus…FAZ
Debatte: Liberale Entschlossenheit statt populistischer Panik…Novo Argumente
Debatte: Das Dilemma um Rakka…NZZ
Ruhrgebiet: “Noch kein Fall, der mich so betroffen gemacht hat”…Süddeutsche
Bochum: Der puren Elvis Costello…Ruhr Nachrichten
Dortmund: Schenker zieht Arbeitsplätze ab…WAZ
Duisburg: Darum kann der OB die Wahl erzwingen…RP Online
Duisburg: Parteien suchen Herausforderer gegen OB Sören Link…WAZ
Essen: Sikh-Tempel Prozess – mehrere Jahre Haftstrafe gefordert…WAZ

1 Kommentar

ZU: http://www.rundschau-online.de/politik/interview-mit-nrw-finanzminister–das-ehegattensplitting-ist-ueberholt–26179344
Ohne Ehegattensplitting wird es nach meiner Einschätzung noch viel weniger Nachwuchs geben. Und selbst mit Splitting sind Eltern gegenüber Nichteltern stark benachteiligt.
Borjans sagt, 40% der Kinder wachsen in Haushalten auf, die von dieser Förderung nichts haben. Das mag stimmen. Nur dann muß man für diese Kinder etwas tun, und nicht allen anderen etwas wegnehmen.
Abgesehen davon werden auch diese Kinder fast ausschließlich in Familien hineingeboren. Kinder die in Single-Haushalte hineingeboren werden, gibt es nur zu einem verschwindend kleinen Prozentsatz. Die Kinderplanung hängt nämlich von der finanziellen Sicherheit ab.
Und es ist kein Wunder, weil Alleinerziehende oder Singles sofort in die Steuerklasse 1 gestuft werden. Warum macht der Staat das? Da den Hebel anzusetzen, kommt NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans wohl nicht in den Sinn.

Kommentar verfassen