Das Konzert von Tokio Hotel im Kölner E-Werk

Tokio Hotel haben seit Veröffentlichung ihrer ersten Single „Durch den Monsum“ 2005 mehr als 110 internationale und nationale Preise erhalten, darunter der US MTV VMA Moonman, fünf European Music Awards, vier MTV Latin Music Awards und auch den MTV Japan Music Award. Mehr als 7 Millionen Alben wurden weltweit verkauft, Platin-Erfolge gab es in 68 Ländern und 500.000 Menschen versammelten sich schon am Eiffel-Turm, um ihre exzentrische Live-Show zu erleben.

Aber die Zeit hat auch ihren Tribut gefordert, so dass die Band 2010 ihren Rückzug bekannt gab.

Vor drei Jahren wollten sie es dann noch einmal wissen. Bill und Tom Kaulitz, Georg Listing und Gustav Schäfer, inspiriert durch den LifeStyle in L.A., haben sich musikalisch noch einmal neu erfunden. Ihr Album “Kings of Suburbia” erschien im Oktober 2014 und klingt nach exzellent tanzbarer Elektro-Pop-Musik, überraschend anders als ihre Vorgänger, deswegen aber nicht weniger gelungen.

Im März 2015 starteten Tokio Hotel bereits eine Club-Tour durch die angesagtesten Venues Europas, die so gut wie  ausverkauft war. Damit war klar, Tokio Hotel mögen polarisieren und die Gemüter spalten, aber auch ihr neuer Style scheint Anerkennung zu finden.

Im vergangenen September, am Geburtstag der Zwillinge, machten Bill und Tom ihren Fans via Facebook eine weitere  tolle Ankündigung und kündigten für 2017 eine große Welttournee an, die Bill und Co. für insgesamt sieben Konzerte auch nach Deutschland führen würde.

Auf ihrer  “Dream Machine World Tour” kamen die vier dann am gestrigen Abend im Kölner E-Werk vorbei und präsentierten vor ausverkauftem Haus ihr gleichnamiges brandaktuelles Studioalbum, dass am 3. März unter dem ProSiebenSat.1-Label Starwatch Entertainment auf den Markt kam und bereits Platz fünf der deutschen Album-Charts erreicht hat.

Mit im Gepäck, eine überdimensionale eigene Dreammachine, auf der Tokio Hotel zu Beginn ihrer Show,  in futuristische Anzüge gekleidet und mit Cyber-Brillen versehen, trohnten und ihren ersten Song “Something New” vor 2000 Fans zum Besten gaben.

Und neu ist so ziemlich alles bei den ehemaligen Teeniestars. Tokio Hotel sind erwachsen geworden und haben schon mit ihrem Vorgängeralbum „Kings of Suburbia“ gezeigt, in welche Richtung ihr Imagewechsel gehen wird.

Nicht nur, dass sie mittlerweile auf Englisch singen, ihr Sound ist nun noch mehr geprägt von elektronischen Beats, gepickt mit Indie- und Synthiepopklängen. Ihre herkömmlichen Instrumente wie Bass, Gitarre und Schlagzeug sind noch mehr in den Hintergrund getreten und Keyboards, Sequenzer und Drum Pads dominieren das Bild.

Ein Hauch von Eighties ist auch mit dabei und man fühlte sich gestern Abend wahrlich in andere Sphären versetzt, nicht zuletzt untermalt durch eine beeindruckende Light-Show. Hier sind die Fotos:

 

25.03.2017 – Stuttgart, Im Wizemann

31.03.2017 – TonHalle München

01.04.2017 – Haus Auensee Leipzig

04.04.2017 – Berlin, Huxleys Neue Welt

Tickets gibt es online bei Eventim und alle weiteren Infos unter www.handwerker-promotion.de!

Kommentar verfassen