Das Internet befindet sich heute zwischen Düsseldorf und Dortmund….

P1030069crNeulich war ich mal wieder im ICE. Wobei der Triebwagen in der Stadt mit K natürlich prompt krepierte und alles umsteigen mußte.

Doch geärgert hatte ich mich über den betreffenden Wagen schon zuvor:

Ich hatte nämlich mein Motorola Ausflipp-Testgerät noch bei mir und sah das nebenan zu sehende Symbol. Das mir signalisierte:

Dieser Zug ist modern, der hat WLAN, das spart Dir Batteriestrom und Geld. Denn mit einer T-Mobil-Simkarte hast Du auf T-Mobil-WLAN-Hotspots im ICE kostenlosen Zugriff!

Also gab ich im Smartphone den WLAN-Zugriff frei und ließ ihn in das Zug-WLAN einloggen.

Doch das dachte nun gar nicht daran, mir irgendeinen Nutzwert zu bringen:

Es erschien nur eine Informationsseite, daß WLAN in diesem Zug nur zwischen Dortmund und Düsseldorf verfügbar sei.

Super, wenn der betreffende Zug aber dort gar nicht langfährt und ich auch gar nicht extra nach Dortmund fahren will, nur um ins Internet zu gehen!

Und ja, man konnte natürlich trotzdem ins Internet, es ist ja durchaus vorhanden – aber bitte kostenpflichtig, mit Kreditkarte! Nix T-Mobil-Hotspot!!

Auf einem solchen Mini-Bildschirm Kreditkartendaten einzugeben, wäre aussichtslos. Und ich mußte nun WLAN komplett deaktivieren, um überhaupt wieder online gehen zu können – sonst war das Flipout sofort wieder auf der Bahn-Info- und Abzock-Seite.

Schade, daß ich dadurch später im Hotel nicht mitbekam, daß es dort ein wirklich kostenloses WLAN gegeben hätte. Ich wagte es nämlich erst zuhause wieder, WLAN freizugeben, in der Hoffnung, daß niemand einen ICE vor meiner Wohnung parkt.

Mit der überteuerten Kaffeebude “Starbucks” ist es übrigens genau dasselbe: Die ist für kostenloses WLAN berühmt – in San Franzisco. In Deutschland gibt es dort einen T-Mobil-Hotspot. Und auch dieser geht nur mit Kreditkarte. Wer nur Bargeld dabei hat, hat Pech gehabt. Außer, er geht in ein anderes Kaffeehaus.

3 Kommentare

Das weiss Mann doch:

ICE’s sind in Wahrheit Sado-Maso Einrichtungen, hochgelobt vom “Bund der perversen Bahnnutzer Szene Clubs.”

Die Maso-Szene findet es total geil, sich im Sommer im ICE rösten zu lassen, die Sado-Szene findet es geil, wenn die Sitznachbarn kollabieren, oder ihr WLAN zusammenbricht.

Besonders “geil” findet die Sado-Maso Szene z.B. die ICE Verbindungen Düsseldorf – Dortmund, Stuttgart – Kön, Berlin – Hamburg.

Da ist immer was los, besonders wenn Domina “Angi” einsteigt.

Ganz hartgesottene Sado-Maso Hardcore Freaks nutzen übrigens Regionalexpress Verbindungen statt ICE da wird man von Menschenmassen im Berufsverkehr so eingequetscht, dass man sogar sein Fesselspielzeug zuhause lassen kann.

Praktisch und W-Lan oder Handys gehen da auch nicht, man kann sich ja nicht bewegen.

Lightcore Szene Liebhaber fahren ICE und lieben es, wenn die automatische Klotür sie nicht mehr raus lässt oder die elektrische Waggontür am Zielbahnhof ihnen den Ausgang verweigert, dann jubelt die “Kennerszene” und hofft, dass Triebwagen und Klimaanlage auch noch ausfallen.

ICE und Regiobahntickets gibt es übrigens in jedem Sado-Masostudio Ihres Vertrauens um die Ecke, rechtzeitig anmelden, sind immer schnell ausverkauft …

@Dieter Carstensen: Also wenn schon kinky, dann doch lieber die ICE-WC-Tür, die sich spontan wieder öffnet, wenn man auf dem Thron sitzt 🙂 (oder besser eine hübsche junge Dame)

(liegt aber üblicherweise daran, daß jemand nur “zu” gedrückt, aber “Verriegelung” vergessen hat! Dann macht der nächste halt wieder auf…)

Ansonsten fahre ich durchaus gerne ICE, ist mir lieber, als als Sardine in Öl-Blechbüchse im Stau zu stehen. Nur die Stadt mit K betreten zu müssen, wenns auch nur der Bahnsteig war, ärgerte mich sehr.

Daß Angie Zug fährt, passiert doch nur, wenn wieder ein Vulkan Blähungen hat.

@Pillenknick: Tja, ich bin damals wegen dem berühmten kostenlosen WLAN rein, mußte feststellen, daß überteuerter Kaffee mit überteuertem WLAN kombiniert war (es hätte 8 € gekostet!), konnte dann die ganze Nacht nicht schlafen von dem Turbo-Kaffee – und habe seitdem nie wieder einen Starbucks betreten. Danke für die aufopferungsvollen Selbstversuche zur Aktualisierung meines Kenntnisstands! 🙂

Kommentar verfassen