Das Grab des BVB-Mitbegründers Franz Jacobi wird nach Dortmund verlegt

Fußball. Quelle: Wikipedia, Foto: Anton, Lizenz: cc
Fußball. Quelle: Wikipedia, Foto: Anton, Lizenz: cc

Franz Jacobi, seines Zeichens Mitbegründer von Borussia Dortmund im Jahre 1909, verstarb bereits im Jahre 1979. Sein Grab befand sich in Salzgitter. Dort wurde es im Jahre 2010 allerdings entfernt. Nun soll eine Überführung der sterblichen Überreste Jacobis in seine Heimat erfolgen.

Am Samstag den 27. Juli wird es daher eine feierliche Zeremonie unter Beteiligung des BVB geben.

Somit wird der Gründungsvater der Schwarzgelben wenige Tage nach seinem 125. Geburtstag in seine Heimatstadt Dortmund überführt und dort feierlich beigesetzt.

Anhänger des Vereins möchten ihm einen würdigen Abschied bereiten.

„Die Rückkehr nach Dortmund war der ausdrückliche Wunsch seiner Familie“, sagt Jan-Henrik Gruszecki, einer der Initiatoren des inzwischen ebenfalls geplanten Franz-Jacobi-Dokumentationsfilms.

Die Zeremonie beginnt um 10 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche in der Nähe des Borsigplatzes.

Die feierliche Beisetzung findet dann um 12:00 auf dem Südwestfriedhof im Dortmunder Kreuzviertel, in der Nähe des ‚Westfalenstadions‘  statt.

Da die Zahl der Parkplätze rund um den Südwestfriedhof sehr begrenzt ist, wird es zwischen Kirche und Friedhof einen Fahrservice geben.

Kommentar verfassen