„Das Behälter“ auf violettem Vinyl

vlcsnap-2015-02-12-02h48m19s175Die Essener Avantgarde Band „Das Behälter“ hat eine Crowdfunding Kampagne gestartet, um Geld zur Realisierung eines Albums auf Vinyl zu sammeln. Die Stücke des Albums, das in den vergangenen zwei Jahren entstanden ist, liegen abgemischt und pressfertig vor, das komplette Artwork ist ebenfalls gemacht. Nun benötigt das Quintett 2100 Euro, um das Ganze in einer Auflage von 500 Stück auf violettes Vinyl zu pressen. Noch eine Woche läuft die Kampagne, und es werden dringend weitere Unterstützer gesucht.

Was ist „Das Behälter”?

Das Behälter sind Joscha Hendricksen, Karl F. Dægenhardt, Achim Zepezauer, Gabor Bodolay und Jay Angel. Die Musik der fünf wäre auch mit sehr vielen Worten schwierig zu beschreiben. Einfacher ist es dagegen zu beschreiben, was die Musik nicht ist: beliebig. Leider auch nicht ganz eingängig, was die Sache aber umso interessanter macht und ein Indiz für die Langlebigkeit sein könnte, die Musik benötigt, um in den digitalen Zeiten noch berechtigterweise auf Vinyl gepresst zu werden. Glücklicherweise kann sich der geneigte Hörer selbst einen Eindruck von der Klanglichkeit der Truppe verschaffen, denn bei Youtube gibt es ein großartig trashiges Musikvideo zu bestaunen, welches die Band auf einer Ruhrgebietskirmes gefilmt hat. Und dessen Bilder auch einen Eindruck der authentischen Durchgeknallheit der einzelnen Mitglieder vermittelt.

Deepe Lyrics

Die Lyrics aus der Feder von Hendricksen sprechen ebenfalls für sich (im direkten Wortsinn) und bestehen aus Splittern und Zitaten von so illustren Persönlichkeiten wie Rosh Zeeba, Ludwig Wittgenstein, Jean Baudrillard, Alejandro Jodorowsky, Georges Bataille, Plato oder etwa Pier Paolo Pasolini.

Das philosophische Kabarett im Nordpol

Unterstützer des Projektes bekommen übrigens auch reale Gegenwerte für ihren finanziellen Einsatz. So kann man etwa selbstgetöpfertes Geschirr bekommen, einen Privatauftritt der Band oder auch einzelne Mitglieder mit je eigenem Soloprogramm buchen.
Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Affenschieben“ im Nordpol in der Münsterstraße wird am kommenden Samstag das philosophisches Kabarett Joscha Hendricksens zu sehen sein. Einlass ist um 20 Uhr, los geht’s um 21 Uhr. Eine gute Gelegenheit für potentielle Unterstützer, mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen. Und eventuell eine neue Spendenadresse zu haben. Kann man ja teilweise von der Steuer absetzen.

Weitere Infos:

Update: 26.02.2015: Plattenbesprechung von Heinrich Brinkmöller-Becker auf nrwjazz.net (http://www.nrwjazz.net/rezensionen/2015/dasbehaelter_nrwjazz_Heinrich_Brinkmoeller-Becker/)

Link zur Startnext Kampagne: https://www.startnext.com/dasbehaelter/

Link zur Band-Homepage: http://dasbehaelter.de/

Nordpol Homepage: http://www.nrdpl.org/

Affenschieben Facebook Seite: https://www.facebook.com/affenschieben

Kommentar verfassen