Dortmund: “Das Antifa-Camp wird stattfinden”

Die Initiatoren des Antifa-Camps gehen fest davon aus, in der kommenden Woche wie geplant zu starten. Immer mehr Dortmunder Gruppen unterstützen die Aktion. Noch offen ist allerdings die Frage des Standortes.

Die Chancen, dass das Antifa-Camp in Dortmund wie geplant  am Freitag kommender Woche startet sind in den vergangenen Tagen gestiegen. Tobias Schmidt, der Pressesprecher des Camps ist optimistisch: “Wir gehen davon aus, dass das Camp stattfindet. Offen ist nur noch die Frage des Ortes.” Zwei Standorte haben die Camp-Macher der Stadt vorgeschlagen:  Den Tremoniapark und  ein Brach- und Baugelände südlich des Dorstfelder S-Bahnhofes.

Unterstützung hat das Camp von der SPD-Jugendorganisation “Die Falken” erhalten: „Das Antifa‐Camp ist eine politische Veranstaltung und daran kann es keinen Zweifel geben. (…)Besonders begrüßen wir, wenn es den Organisatoren des Antifa‐  Camps jetzt auch gelingt mit den lokalen Bündnissen und Organisationen, nicht nur aus dem„Antifa Spektrum“ zusammen zu arbeiten.“

In einer Erklärung von gestern zeigte sich die Stadt gesprächsbereit und will auf die Camp-Macher zugehen. Allerdings wurden vonder Stadt zugleich zahlreiche ordnungsrechtliche Hürden benannt. Gut möglich das man sich im Dortmunder Rathaus nach den Diskussionen der vergangenen Tage und dem von diesem Blog veröffentlichten Meldungsentwurf nun darauf setzt, statt einer politische Ablehnung auf das Ordnungsrecht zu setzen, um das Camp doch noch zu verhindern. Eine Praxis, die sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit erfreut.

Unverdrossen hat das Camp schon einmal sein Programm veröffentlicht.

5 Kommentare

Kollegen würden gerne kommen, können sich aber eine kurzfristige Anreise nicht erlauben.

Wann wird der Ort jetzt bekanntgegeben ?

Kommentar verfassen