Chvrches

Chvrches, Mittwoch, 23. Oktober, 19.00 Uhr, Gloria, Köln (ausverkauft)

1 Kommentar

Der Jazzdrumer Ronald Shannon Jackson ist tot. Jackson spielte an der Seite von Herbie Hancock, Charles Mingus und Wayne Shorter und war in den 1970ern lange Zeit fester Bestandteil der Musikergruppe um Ornette Colman. Seinen Durchbruch als Bandleader schaffte er 1981 auf dem Moers Festival, wo er zusammen mit James Blood Ulmer den sogenannten Jazzpunk präsentierte, eine an der Rockmusik orientierte Weiterentwicklung des Freejazz. Mit seinen Bands Decoding Society, The Trio (zusammen mit dem Wuppertaler Saxofonisten Peter Brötzmann) und Encryption, war er immer wieder Gast beim Moers Festival, zuletzt 2011, wo er vor dem Konzert nach einer Herzattacke in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, dieses dann aber zwischenzeitlich wieder verließ, um doch noch zu spielen. Im Alter von 73 Jahren starb Ronald Jackson nun in seinem Geburtsort Fort Worth, Texas. R.I.P.

Kommentar verfassen