BVB: Wo bleibt eigentlich das Abschiedsspiel für Dede?

Dede auf der Meisterfeier 2011. Quelle: Wikipedia, Foto: Pro2, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Dede auf der Meisterfeier 2011. Quelle: Wikipedia, Foto: Pro2, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Es war eines dieser (nach Saisonbeginn) raren bundesligafreien Wochenenden. In Bremen gab es prompt das Abschiedsspiel für den Brasilianer Ailton. In Hamburg feierte man den ‚Tag der Legenden‘. In beiden Städten trafen sich schier unzählige ehemalige Profikicker. Und bei uns in Dortmund? In Dortmund fand bekanntlich das Länderspiel Deutschland gegen Schottland statt, welches die Löw-Truppe knapp mit 2:1 (1:0) für sich entscheiden konnte.

In Anbetracht dieser Gemengelage wird auch klar, warum hier bei uns in der Stadt kein Abschiedsspiel für Dede organisiert werden konnte. Zumindest eben nicht an diesem Wochenende.

Doch insgesamt erstaunt es ja schon, dass es so verdächtig ruhig um den im Frühjahr von zahlreichen Dede-Fans aufgebrachten Wunsch nach einem Abschiedsspiel des 36-jährigen in Dortmund geworden ist.

Es war im April als tausende Sympathisanten mittels eines Internetflashmobs auf ihren Wunsch nach einer würdigen Verabschiedung Dedes aufmerksam machten. Selbst an Jürgen Klopp ging das Anliegen damals nicht unbeachtet vorbei. Auf einer Pressekonferenz äußerte der Coach seine grundsätzliche Sympathie für den dort an ihn herangetragenen Gedanken als er, darauf angesprochen, öffentlich jedermann wissen ließ, dass ein solches Anliegen sicherlich nicht an ihm scheitern werde. Doch trotzdem wurde es danach wieder Still um die Idee eines großen Abschieds für den 13 Jahre lang im BVB-Dress aktiven Leonardo de Deus Santos.

Im Juni gab dieser dann noch in einem Interview mit dem Magazin ‚Gib mich die Kirsche‘ zu Protokoll, dass er auf eine Entscheidung beim BVB innerhalb der nächsten vier bis acht Wochen rechne. Diese sind allerdings jetzt auch schon längst wieder um, und noch immer gibt es in der Angelegenheit offenbar nichts Neues zu verkünden.

Das vergangene Wochenende mit seinen diversen Promi-Kicks hat die Fans nun noch einmal schmerzlich daran erinnert.

Was in Bremen und Hamburg möglich ist, dass sollte für Dede in Dortmund doch wohl erst recht möglich sein. Und auch wenn das Stadion hier bei uns ja nun zu diesem Termin durch den DFB belegt war, es sollte sich mit etwas guten Willen doch zukünftig noch ein freier Termin für das angedachte Abschiedsspiel für Dede finden lassen. So viele Spieler die in den letzten Jahren zu echte BVB-Legenden geworden sind gibt es ja nicht. Oder?

Kommentar verfassen