BVB: Wären Pfiffe gegen Mario Götze am Ende vielleicht sogar kontraproduktiv?

DSC07027 (580x435)

Am morgigen Samstag steht bekanntlich das vermeintliche Giganten-Duell der Fußball-Bundesliga zwischen dem BVB und dem FC Bayern München an.

Meine ursprüngliche Vorfreude ist dabei inzwischen allerdings weitestgehend verschwunden. Nach dem Ausfall der kompletten Abwehrkette aus dem Champions-League-Finale, dürften die Chancen der Dortmunder auf einen Punkt, geschweige denn auf einen Sieg, eher gering sein. Schade, dass ausgerechnet bei diesem Vergleich das Verletzungspech so sehr Einfluss zu nehmen droht.

Was dabei aber auf jeden Fall spannend zu beobachten bleiben wird, das ist die erstmalige Rückkehr des ‘verlorenen Sohnes’ Mario Götze in das Westfalenstadion.

Bei der einzigen Niederlage der Bayern in dieser Saison unter Pep Guardiola, beim 4:2 der Dortmunder im ‚Supercup‘ in Dortmund, da war Götze erst gar nicht mit nach Dortmund gereist. Er entging damit einem vermutlich äußerst unfreundlichen Empfang seiner alten Bewunderer.

Morgen wird er sich den Reaktionen der Fans bei seinem Ex-Club stellen müssen. Und obwohl alle Verantwortlichen der Borussia für einen fairen Empfang geworben haben, werden sich viele Schwarzgelbe an die gebrochenen Treueschwüre Götzes erinnern. Ob Mario diesen vermutlich recht extremen Emotionen dann tatsächlich gewachsen sein wird, das wird sich am Samstagnachmittag zeigen müssen. Ich traue ihm das durchaus zu. Er wäre ja auch nicht der Erste, dem eine ‚feindselige Stimmung‘ zu einer besonders großen Leistung anstacheln würde. Es gab in der Vergangenheit  ja schon etliche Spieler, die gerade bei ihrem Ex-Club besonders groß auftrumpften, sogar besondere Tore erzielten.

Vor diesem Hintergrund wäre es dann vermutlich gar nicht so klug, wenn die Südtribüne sich am Samstag auf Götze ‚einschießen‘ würde. Bedingungslose Unterstützung der eigenen Jungs, so wie es auch Jürgen Klopp auf der Spieltagpressekonferenz zuletzt erbeten hat, scheint mir da die wesentlich klügere Wahl zu sein, wenn man als Zuschauer im Stadion den BVB am Samstag als klaren Underdog im Duell mit der Truppe von der Isar tatsächlich punkten sehen will…

Kommentar verfassen