BVB: Kevins Dönerwurf

BVB 19.03.14 (580x333)So, da hat BVB-Profi Kevin Großkreutz am Sonntag in Köln also wohl etwas Ärger gehabt. An einer Dönerbude geriet er in ein Wortgefecht mit Passanten, welche ihn offenbar mit einem Lied bedachten. Der verärgerte Kevin warf daraufhin seinen frisch erworbenen Döner weg. Er sagt auf den Boden, einer der Passanten sagt er habe den Snack ins Gesicht bekommen und erstattete daraufhin Anzeige gegen den Nationalspieler.

OK, eine vielleicht sogar noch ganz ‘unterhaltsame’ Geschichte. Aber schon erstaunlich, dass dann gleich etliche führende Zeitungen im Lande daraus eine ganze Reihe von größeren Geschichten machen.

Besonders auffällig (einmal wieder) die ‘Bild’-Zeitung, wo die eigentliche Nachricht nicht nur besonders groß aufgemacht wurde, sondern jetzt auch noch mehrere Nachberichte über die Dönerbude und sogar ein dazu passender Song im Onlineangebot folgten.

Liebe Leute, ist das Euer Ernst?

Aktuell gibt es so viele spannende Themen im und um den Bereich ‘Sport’. Und dann wird aus so einer Sache gleich eine wahre Fortsetzungsserie, welche zudem wohl nur einen Effekt von Bedeutung hat: Eine gigantische Werbung für die Kölner Dönerbude, deren Namen ich hier extra einmal verkneife. Kamerateams und Journalisten belagerten in den vergangenen Tagen offenbar die Bude, der Betreiber gab bereitwillig Interviews, man benannte dort, wie berichtet wurde, offenbar sogar ein Gericht nach dem Fußballprofi.

Und Kevin Großkreutz selber? Der ist der Verlierer der Geschichte, und das ganz unabhängig davon wie die Geschichte nun wirklich ablief. Es steht, ähnlich wie im Fall Robert Lewandowski zuletzt, als dieser angeblich einen Fan attakiert haben sollte, Aussage gegen Aussage.

Wenn nun, ebenfalls in der ‘Bild’, diskutiert wird, ob Nationaltrainer Joachim Löw Großkreutz nun überhaupt noch für die WM in Brasilien nominieren könne, dann wird die Geschichte, aus meiner Sicht, endgültig ‚unappetitlich‘.

Hier wird mit Kevin Großkreutz aktuell mal wieder jemand durchs sprichwörtliche Dorf getrieben, noch bevor überhaupt klar ist ob sich der Dortmunder am Sonntag in Köln überhaupt irgendetwas hat ‚zu schulden‘ kommen lassen.

Beitrag von

2 Kommentare

Die bösen Medien. Immer auf die Armen Kleinen Schwarz-Gelben. Eigentlich müsste das doch ganz gut sein, wenn der Löw den Kevin nich mitnimmt. Dann kann er bei der WM keinen guten Eindruck machen, ist für andere Teams uninteressanter, wird nicht so verlockende Angebote bekommen, die Medien werden nicht so viele Artikel zu Transfergerüchten schreiben, und “Sport-Blogger” mit Hauptthemengebiet “Herrenfussball-Bundesligamannschaften aus Dortmund” müssen diese dann nicht kommentieren und haben vielleicht mal Zeit für interessante Artikel.

@B: Immerhin war Ihnen dieser so ‘uninteressante’ Artikel einen relativ langen und emotionalen Kommentar zum Thema wert. Ganz so uninteressant war das Thema dann auch für sie am Ende wohl doch nicht 😉
Mal davon abgesehen, man hat mich damals mal seitens der Ruhrbarone sogar ausdrücklich darum gebeten die Fußballgeschehnisse hier aus meiner persönlichen Sicht zu kommentieren. Muss ja nicht jedermanns Standpunkt sein, den ich hier vertrete. Ist aber eine Art ‘Einladung’ mit mir und unseren Lesern über das jeweilige Thema sachlich und fair zu diskutieren. Wer mag macht mit, wenn es nicht interessiert, der lässt es eben. 🙂

Kommentar verfassen