BVB: Jonas Hofmann zieht es nach Mainz

Jonas Hoffmann noch im Dortmund-Trikot. Foto: BVB
Jonas Hoffmann noch im Dortmund-Trikot. Foto: BVB

Da wo ein Bundesligakader mit neuen Hochkarätern bestückt wird, so wie aktuell bei uns in Dortmund, wo seit Gestern der Japaner Shinji Kagawa wieder zum Kader des BVB gehört, da müssen fast schon zwangsläufig auch Spieler an andere Vereine abgegeben werden.

Nachdem zuletzt schon Spieler wie Moritz Leitner (nach Stuttgart) oder Leo Bittencourt (nach Hannover) beim BVB keine Chance mehr auf die von ihnen angestrebten Einsatzzeiten mehr gesehen hatten, verlässt nun auch Jonas Hofmann, zumindest erst einmal, den Kader des Vizemeisters.

Wie der BVB heute Mittag bestätigte, wird Hofmann zunächst für ein Jahr an den FSV Mainz 05 ausgeliehen. Der U21-Nationalspieler absolvierte heute den Medizincheck in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt.

Begleiten werden den Spieler dabei freundliche Worte des Dortmunder Sportdirektors Michael Zorc: „Jonas Hofmann verfügt über ein sehr großes Entwicklungspotenzial. Wir sind überzeugt von Jonas und haben uns gemeinsam mit ihm dafür entschieden, dass es Sinn macht, in der aktuellen Phase seiner Laufbahn ein Höchstmaß an Spielpraxis zu sammeln“.

Jonas Hofmann (31 Bundesliga-Spiele/2 Tore) betonte seinerseits: „Es ist mir wirklich wichtig, nun bei einem ambitionierten, emotionalen Verein Spielpraxis zu sammeln, der mit dem BVB auf allen Ebenen freundschaftlich verbunden ist. Ich möchte mich bei Borussia Dortmund, bei den Fans und bei meinen Dortmunder Mannschaftskollegen für die tolle Zeit bedanken – für mich ist das Thema Borussia Dortmund eine Herzensangelegenheit und längst nicht abgeschlossen.“

So sieht sie halt aus, die Schattenseite der diversen hochkarätigen Spielerneuverpflichtungen in einem ambitionierten Profikader…

Kommentar verfassen