BVB: Durchatmen ja, Entspannung nein!

BVB-Trainer Jürgen Klopp. Foto: Robin Patzwaldt
BVB-Trainer Jürgen Klopp. Foto: Robin Patzwaldt

Es waren zweifelsohne wichtige weitere drei Punkte, die der BVB da gestern aus dem Schwabenland mitbringen konnte. Der 3:2 (2:1)-Auswärtssieg fiel spielerisch dabei deutlicher aus, als es das nackte Ergebnis vermuten lässt.
Kurzfristig schiebt sich die Borussia damit ins Tabellenmittelfeld der Bundesliga, doch darf man bei aller Erleichterung dabei natürlich nicht außeracht lassen, dass es die Schwarzgelben an diesem Abend auch mit einem harmlosen Gegner zu tun hatten. So gesehen müssen einen die zwei Gegentreffer dann schon wieder ärgern.

Nun drei Siege in Folge und 10 von 15 möglichen Rückrundenpunkten auf der Habenseite lassen Jürgen Klopp und Co. sicherlich erst einmal kräftig durchatmen.
Siege gegen Freiburg, Mainz und Stuttgart geben durchaus Grund zu der Vermutung, dass der BVB inzwischen tatsächlich auf dem Weg zu alter Stärke ist.

Anlass zur Entwarnung gibt es bei den Borussen allerdings noch nicht!
Wer bei der heimschwächsten Mannschaft der Liga, welche in den letzten sechs Heimspielen nicht einmal ein einziges Tor erzielen konnte, gleich zwei Treffer kassiert, dem bleiben in der Tat noch genügend Ansätze zur Selbstkritik und zu konzentrierte r Arbeit auch in den nächsten Wochen.

 
Drei Auswärtstreffer in Freiburg, vier eigene Treffer gegen Mainz und nun abermals drei in Stuttgart zeigen allerdings auch, dass die Dortmunder ihr Mittelfeld- und Offensivspiel weitestgehend wiederhergestellt haben. Dann kann man dann auch, wie früher, den ein oder anderen Gegentreffer durchaus verkraften ohne am Ende dann gleich automatisch mit hängenden Köpfen den Platz verlassen zu müssen, wie so häufig in dieser ungewöhnlichen Vorrunde.

 
Der Optimismus ist zurück beim BVB, das merkt man aktuell an vielen Details. Das Auftreten ist wieder deutlich selbstbewusster. Auch das Glück meidet die Borussia aktuell nicht mehr, wie man an der Entscheidung beim Elfmeter von Nuri Sahin (32.) gesehen hat, der durchaus auch hätte Rot sehen können. Wie das Spiel dann verlaufen wäre bleibt natürlich dahingestellt.

 
So konnten am Ende alle die es mit den Schwarzgelben halten am Ende kräftig durchpusten. Zu mehr gibt es allerdings auch noch keinen Anlass.

 
Die nächste Woche hält mit Juventus Turin und dem FC Schalke 04 allerdings auch wieder Gegner bereit, welche zumindest auf dem Papier von einem anderen Kaliber sind.
Man darf gespannt sein ob der BVB dann auch diese Prüfungen meistern kann bzw. wird. Auch vor diesem Hintergrund war die Serie von drei Siegen in Folge jetzt allerdings auch mehr als notwendig. Man stelle sich mal vor das Team wäre durch eine Niederlage beim VfB gestern wieder ganz hinten reingezogen worden.

 
So kann man die nächsten Tage zumindest erst einmal etwas relaxter angehen, ohne die Konzentration dabei jedoch zu verlieren.
Wenn die aktuellen Erfolge also auch noch keinen Grund zur völligen Entwarnung im Lager der Klopp-Truppe liefern, so lassen sie Team, Trainer und Fans das Wochenende, nachdem man gestern erneut mit einem Sieg vorlegen konnte, vergleichsweise entspannt erleben!

 
In diesem Sinne: Allen BVB-Fans hier ein weiterhin schönes Fußballwochenende! 🙂

Kommentar verfassen