Bundesliga: Drohen den Fans die ‚langweiligsten‘ letzten drei Spieltage der Ligageschichte?

Schlechte Karten im Abstiegskampf: Nürnberg-Coach Gertjan Verbeek. Quelle: Wikipedia, Foto:  Paul Blank, Lizenz: CC-BY-2.5
Schlechte Karten im Abstiegskampf: Nürnberg-Coach Gertjan Verbeek. Quelle: Wikipedia, Foto: Paul Blank, Lizenz: CC-BY-2.5

Die Fußball-Bundesliga geht in die letzten drei Wochen der Saison 2013/14. Eigentlich die spannendste Zeit des Fußball-Jahres. In diesem Jahr droht diese Spannung im Endspurt jedoch auszubleiben.

Die Meisterschaft war gefühlt schon vor Weihnachten entschieden. Zahlreiche Medien propagierten daraufhin den Abstiegskampf, an dem scheinbar unzählige Traditionsvereine beteiligt waren, zum eigentlichen Quelle der Spannung in dieser Fußballsaison. Doch nun, bereits drei Spieltage vor Schluss, droht auch dort die Spannung bereits weitestgehend verloren zu gehen.

Ein großes Problem u.a. auch für TV-Anstalten die Millionenbeträge für Übertragungsrechte locker gemacht haben. Aber nach den Niederlagen vom Wochenende für den 1. FC Nürnberg (1:4 gegen Leverkusen) und den Hamburger SV (1:3 gegen Wolfsburg), bei Gleichzeitigen Siegen des VfB Stuttgart (3:1 gegen Schalke), dem SC Freiburg (4:2 gegen Mönchengladbach)und von Hannover 96 (3:2 in Frankfurt), scheint bereits eine Art Vorentscheidung gefallen zu sein.

Den 16. Der Tabelle, den Hamburger SV, trennen so nun aktuell bereits vier Punkte vom rettenden Ufer, von Rang 15, den aktuell der VfB Stuttgart bekleidet. Bei nur noch drei ausstehenden Spielen, und damit neun zu vergebenden Punkten, eine nur noch sehr schwer aufzuholende Kluft.

Es scheint wohl zwischen Eintracht Braunschweig auf Rang 18, dem 1. FC Nürnberg auf Rang 17 und dem HSV (16.) nur noch um den Relegationsrang 16 zu gehen. Zumal Restprogramm und Formkurve ebenfalls gegen eine Rettung des 1. FC Nürnberg und des Hamburger SV sprechen. Eher schon kann man sich vorstellen, dass Eintracht Braunschweig, die Mannschaft mit der größten Außenseiterrolle seit Saisonbeginn, sogar noch diesen Relegationsplatz erreicht….

Selbst im Kampf um die Champions League-Plätze scheint die Luft bereits weitestgehend raus zu sein. Der BVB hat seit dem Wochenende einen Platz unter den ersten Drei sicher, aktuell 6 Punkte (plus Tordifferenz) Vorsprung auf den FC Schalke 04 auf Rang Drei. Die ‚Knappen‘ ihrerseits haben wiederrum 4 Punkte Vorsprung vor Rang 4. Bleibt auch hier nur noch die Spannung beim Kampf um den Champions League-Qualifikationsplatz Vier. Dieser wird geführt zwischen den wenig charismatischen Mannschaften von Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg.

Die Europa-League-Plätze dürften zudem vermutlich an Borussia Mönchengladbach und den FSV Mainz 05 gehen, da der Vorsprung der Mainzer auf Rang 7, vor dem FC Augsburg auf Rang 8, nun ebenfalls bereits stolze vier Zähler beträgt.

Es drohen also, da wohl lediglich noch der Relegationsplatz 16 und der Champions League-Qualifikationsplatz 4 an den letzten drei Wochenenden des Ligajahres wirklich umkämpft zu sein scheinen, die für viele Fans vielleicht uninteressantesten letzten drei Spieltage der Ligageschichte.

Jedenfalls war die Anzahl der offenen Fragen wohl zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nie so gering wie in diesem Jahr, auch wenn Sky & Co. uns in den nächsten Wochen wohl wieder das Gegenteil einreden möchten… Die Hoffnung auf das ein oder andere Fußballwunder stirbt aber bekanntlich, auch in diesem Jahr, wieder zuletzt…

Kommentar verfassen