Bruce Hornsby – Neues Live-Doppel-Album ‘Solo concerts’


Es gibt Musiker, die erfreuen sich zwar bei Kritikern und in der Fachwelt eines exzellenten Rufes, sind aber längst nicht einem so breiten Publikum bekannt, wie es ihrer musikalischen Leistung wohl gebühren würde. Wenn das zu beurteilen natürlich auch immer ein gute Stück weit subjektiv ist.

Zu diesen von den reinen Verkaufszahlen her wohl etwas zu kurz gekommenen Musikern würde ich auch den 1954 in Williamsburg (Virginia) geborenen Pianisten und Sänger Bruce Hornsby zählen. Musikalisch ist der inzwischen fast 60-jährige Songschreiber sehr vielseitig, spielt unterschiedliche Stilrichtungen von Pop und Jazz bis hin zu Bluegrass. Weltweit bekannt wurde Hornsby 1986 mit seinem Hit ‚The Way It Is‘, der in den USA Platz 1 erreichte.

Für das gleichnamige Album, das er wie auch die Nachfolger ‚Scenes from the Southside‘ (1988) und A ‚Night on the Town‘ (1990) mit seiner Band ‘The Range’ aufnahm, erhielt Hornsby zusammen mit der Band seinen ersten Grammy als bester neuer Künstler.

In den 1990er Jahren setzte Hornsby seine Karriere dann als Solokünstler fort und veröffentlichte seither verschiedene Alben, jedoch kommerziell weit weniger erfolgreich als noch mit seiner Band. An der Qualität der veröffentlichten Musik änderte sich jedoch wenig bis nichts. Seine Musik, egal op Pop, Jazz oder Klassik, ist über die Jahre hinweg schlicht hervorragend gewesen. Dies dokumentierten u.a. auch das Live-Album ‚ Here Come the Noise Makers – Live 98/99/00‘ und ‚ Bride of the Noisemakers’ (2011), jeweils mit Bandunterstützung. Auch die Konzert-DVD ‚ Three Nights On The Town‘ aus dem Jahre 2005 zeugt von der hervorragenden Kunst des Musikers.

Am morgigen Montag erscheint nun offiziell ein neues Live-Doppelalbum von Hornsby unter dem Titel ‚Solo concerts‘.

Für Neugierige und Fans eine tolle Gelegenheit eine Ansammlung von Hits und unbekannteren und neuen Nummern des Sängers und Pianisten in Reinform zu hören.

Eingespielt hat der US-Musiker die 21 Titel auf seinen Solokonzerten in den USA in den Jahren 2012 und 2013.

Herausgekommen ist eine intime Ansammlung bemerkenswerter Musik. Geeignet für ruhigere Abende daheim, oder auch für den konzentrierten Genuss. Einhören lohnt sich! Versprochen!

Neben seinen diversen Soloprojekten arbeitete Hornsby übrigens über die Jahre auch vielfach mit anderen bekannten Musikern zusammen, wie etwa Bill Evans, Stevie Nicks, Pat Metheny, Don Henley oder Bonnie Raitt. Für Huey Lewis schrieb er bereits im Jahre 1986 den Hit ‚Jacob’s Ladder‘.

Zu Beginn der 1990er Jahre trat er zwischenzeitlich auch als Keyboarder der ‚Grateful Dead‘ auf. Und im Jahre 2007 entstanden in Zusammenarbeit mit dem bekannten Country- und Bluegrass-Musiker Ricky Skaggs das Album Ricky Skaggs & Bruce Hornsby. Auch sehr empfehlenswert!

Weitere Infos und eine Hörprobe aus dem morgen erscheinenden Doppelalbum ‚Solo concerts‘ findet man übrigens hier: http://www.brucehornsby.com/news/announcing-solo-concerts-a-live-2-cd-set-due-august-25th-on-vanguard-records/

Kommentar verfassen