Borussia Dortmund beschließt weitere Kapitalerhöhung

Sascha Fligge, Jürgen Klopp, Hans-Joachim Watzke und Ulrich Leitermann (Signal Iduna) (v.l.) erläuterten heute die neuen Pläne in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt
BVB-Pressesprecher Sascha Fligge, Trainer Jürgen Klopp, Hans-Joachim Watzke und Ulrich Leitermann (von Signal Iduna)  erläuterten heute die neuen Pläne in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt

Die finanzielle Situation des BVB verbessert sich weiter: Nach ‚Evonik‘ beabsichtigen nun auch der Sportartikelhersteller ‚Puma‘ und der Versicherungskonzern ‚Signal Iduna‘, sich an Borussia Dortmund zu beteiligen.

Dies gab der Verein in Person von Hans-Joachim Watzke heute vor der turnusmäßigen Spieltagspressekonferenz vor dem anstehen Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen zum Bundesligastart am Samstag bekannt.Damit bestätigten sich die seit Mittwoch kursierenden Spekulationen und Gerüchte.

“Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA beschließt eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht der Altaktionäre über bis zu rund 24,5 Millionen neue Aktien zum Bezugspreis von 4,66 Euro je Aktie. Neue Aktien, auf die von Altaktionären des BVB keine Bezugsrechte ausgeübt werden, sollen im Rahmen einer Privatplatzierung bei drei Investoren platziert werden. Die Evonik Industries AG, die PUMA SE sowie die zur SIGNAL IDUNA Gruppe gehörende SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft haben sich insoweit bereit erklärt, insgesamt bis zu 17,6 Millionen dieser neuen Aktien zu zeichnen.

Bereits am 27. Juni 2014 hatte Evonik über eine Kapitalerhöhung rund neun Prozent der Anteile erworben und sich an Borussia Dortmund beteiligt sowie den Vertrag über das Trikotsponsoring vorzeitig bis zum 30. Juni 2025 verlängert.

Der bis 30. Juni 2020 geschlossene Ausrüstervertrag mit PUMA war bereits langfristig angelegt.

Heute einigten sich Borussia Dortmund und die SIGNAL IDUNA auf eine Verlängerung des seit Oktober 2005 laufenden Werbevertrages über das Namensrecht am Stadion bis zum 30. Juni 2026.

Zusammen mit der Kapitalerhöhung im vergangenen Juni 2014 erwartet Borussia Dortmund mit der heute beschlossenen Kapitalerhöhung (bei unterstellter Vollplatzierung) einen Bruttoemissionserlös in Höhe von über 140,0 Millionen Euro. Die Gesellschaft beabsichtigt, einen Betrag von rund 40,0 Millionen EUR zur Rückführung von Finanzverbindlichkeiten zu verwenden, verbleibende Mittel sollen zur Erhöhung der finanziellen Widerstandsfähigkeit als Liquiditätsreserve vorgehalten werden”

Hier einige Stimmen vom Tage dazu:

Hans-Joachim Watzke (Borussia Dortmund/Vorsitzender der Geschäftsführung): „Wir freuen uns sehr über den Anteilseigner-Einstieg von Evonik, PUMA und SIGNAL IDUNA, den drei wichtigsten Sponsoren des BVB. Borussia Dortmund wird als emotional sehr positiv aufgeladenes Unternehmen auch dank seiner Strahlkraft national und international ein veritabler Partner sein. Der BVB wiederum profitiert nicht nur rein ökonomisch von den geschlossenen Allianzen, sondern freut sich auch auf eine intensive gemeinsame Netzwerkarbeit im In- und Ausland.“

Ulrich Leitermann (SIGNAL IDUNA Gruppe/Vorstandsvorsitzender): „Den BVB und die SIGNAL IDUNA-Gruppe verbindet neben einer langjährigen Tradition eine sehr erfolgreiche Partnerschaft. Deshalb haben wir uns entschieden, den soliden und nachhaltigen Wachstumskurs des BVB zu unterstützen. Wir profitieren durch die weitere Steigerung der Markenbekanntheit und die sehr positiven Vertriebsimpulse, die wir durch das Aktieninvestment noch verstärken wollen.“

Bjørn Gulden (PUMA/CEO): „Es ist beeindruckend, was der BVB in den letzten Jahren sportlich und wirtschaftlich geleistet hat. Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit dem Klub nicht mehr nur als Ausrüster, sondern erstmals auch als Anteilseigner fortzusetzen, um gemeinsam unsere Ziele zu erreichen. Als einer der absoluten Spitzenclubs in Deutschland und Europa ist der BVB der perfekte Partner für PUMA, um die Sichtbarkeit unserer Marke national und international weiter zu erhöhen.”

Dr. Klaus Engel (Evonik/Vorstandsvorsitzender): „Wir haben immer unterstrichen, welch hohen Stellenwert die langfristige Partnerschaft mit dem BVB für Evonik hat. Als Hauptsponsor von Borussia Dortmund begrüßen wir deshalb, dass sich zwei weitere Partner an dem Klub beteiligen wollen. Damit werden die sportlichen und wirtschaftlichen Perspektiven des BVB im internationalen Wettbewerb zusätzlich gestärkt.“

Kommentar verfassen