bodo: 40 Seiten, die helfen: Das Straßenmagazin im Oktober

Ab heute Nachmittag gibt es die neue Ausgabe des Straßenmagazins bodo zu kaufen. Und wie jeden Monat haben uns die bodo-Macher due Themen des Heftes verraten:

Im Oktoberheft porträtiert bodo die Jazz-Sängerin Silvia Droste aus Herne, lernt Karosserieschweißen in Bochum und geht im Dortmunder Norden „Auf´s Land“: Auf dem Hof Mertin besichtigt die Redaktion das Landleben zwischen Klischee und Realität.

bodo trifft sich mit dem ehemaligen HipHop-Star MC Rene, der seine Wohnung kündigte, um ein Jahr mit einer BahnCard 100 durch die Republik zu fahren.

Mit Claudia Luzar von der Beratungsstelle „Back up“ spricht die Redaktion über Hilfen für Opfer rechter Gewalt und die neue Lage nach den Verboten der Kameradschaften in Dortmund und Hamm.

Soziales, Kultur, Politik – In einer neuen Reihe stellt bodo monatlich ein Online-Projekt vor, das die Welt ein bisschen besser macht. In diesem Heft: www.leerstandsmelder.de

Das Straßenmagazin spricht mit Max Kühlem und Tom Thelen über ihre Veranstaltungsreihe „Heimliche Welten“ in der Bochumer Goldkante, besucht ein Café in einem alten Bochumer Gutshaus und empfiehlt Bücher, Filme, Platten und Comics. Zum kommentierten Veranstaltungskalender gibt es 17 Verlosungen, z.B. Karten zu „Brit Floyd – The Ultimate Live Pink Floyd Tribute Show“.

bodo berichtet über die erfolgreiche Charity-Rundfahrt „biken für bodo“, bei der 5.000 Euro für die Beratungsangebote des Vereins „eingefahren“ wurden und kündigt anlässlich des 100. Geburtstags von Woody Guthrie ein Konzert mit Lesung in bodos Buchladen an.

Weitere Themen: Der „Lebenslagenbericht“ der Bundesregierung, Armut in NRW, die Aktion „UmFAIRteilen“, die Fußballweltmeisterschaft der Wohnungslosen, bodo auf der Buchmesse, die Rechtskolumne, Wilde Kräuter, Verkäufergeschichten usw.

Kommentar verfassen