Bildband ‚The Homes of Football‘ – Die Britische Fußballkultur in den 90er Jahren

Homes of FootballDer Fußballsport hat sich gerade in der Spitze in den letzten Jahren rasant verändert. Vor allem im Profibereich lässt sich die Entwicklung zum ‚Event‘ häufig kaum noch übersehen. Doch diese Tendenz ist natürlich längst nicht auf die Bundesliga und die Champions League der UEFA beschränkt.
Auch und gerade im sogenannten ‚Mutterland des Fußballs‘, in England, hat diese Entwicklung den Sport in den letzten Jahren radikal verändert. Heutzutage können sich viele ‚normale` Fans die Eintrittskarten für den ehemaligen Sport des einfachen Mannes längst nicht mehr leisten.
Es soll inzwischen ja sogar schon etliche Fußballfreunde geben, die aus England zu Bundesligaspielen nach Deutschland reisen, und hier, trotz zusätzlich anfallender Kosten für die Anreise, sprich Flugtickets, günstiger ein Bundesligaspiel sehen können als daheim in England ein Spiel der Premier League.
Das dies Alles vor noch gar nicht allzu langer Zeit mal ganz anders aussah, das verdeutlicht ein in dieser Woche erschienener Bildband „The Homes of Football“.

Die darin enthaltenen Aufnahmen von Fotograf Stuart Clarke zeigen zudem auf eindrucksvolle Art die zeitlosen Eigenheiten des Fußballs auf der Insel: schmale, tiefe Eingangstüren in dünn gestrichenen Backstein-Stadionwänden in St. Mirren, ein Blechcontainer, der Tee verkauft, in Clydebank. Und dazwischen auch ein Foto von Barnsleys kleinem Außenstürmer Martin Bullock, ohne Schuhe, in roten Socken, in inniger Umarmung mit einem dicken Fan. Eine wahrlich bemerkenswerte Ansammlung von Fußballfotos wartet hier auf 240 Seiten auf den Leser.
Die Fotos nehmen den Betrachter allesamt mit zurück in eine scheinbar längst vergangene Zeit, in der sich u.a. auch die Profis des FC Arsenal London von Sonntagmittag bis Sonntagnacht zehn Stunden lang in einem Pub mit Bier volllaufen ließen. Doch all dies ist tatsächlich erst ca. 20 Jahre her.

Der in England berühmte Sportfotograf Stuart Roy Clarke, 1961 in Berkhamsted, Hertfordshire geboren, gilt auf der Insel als der fotografische Chronist des englischen Fußballs der neunziger Jahre. Seine ursprüngliche Serie „The Homes of Football“ ist in England längst zum Klassiker geworden.
Der nun im Buchhandel frisch vorliegende Bildband zeigt seine vielleicht besten Aufnahmen nun also erstmals auch in Deutschland. Eine wirklich lohnende Zeitreise, welche hier auf die Fußballinteressierten hierzulande wartet.

Gerade auch in Zeiten wie diesen, wo eben auch in Deutschland immer häufiger über die sich anbahnende Entwicklung des Fußballsports hin zum gesellschaftlichen ‘Event’ zwischen kaltem Buffet und millionenschweren Brauseherstellern als Geldgeber und Förderer eines Vereins so emotional diskutiert wird…
Eine Entwicklung welche in England schon viel rasanter und früher startend vollzogen wurde, und wo dementsprechend auch die Auswirkungen in der Gegenwart bereits wesentlich deutlicher zu spüren sind als wir das hierzulande das aktuell schon miterleben ‚müssen‘. Spannend!

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
ISBN-10: 3956800095
Preis: EUR 39,80

(Alle Abbildungen hier im Blog mit freundlicher Genehmigung des Verlages.)

Home 1 (580x443)Home 2 (580x443)Home 3 (580x443)

Home 8 (580x443)Home 6 (580x448)

Home 4 (580x443) (580x443)

Home 5 (580x435) (580x435)

Kommentar verfassen