Ausgewertetes Video eines Nazi-Angriffs auf Dortmunder Szene-Kneipe setzt Staatsanwaltschaft unter Druck

Am 12. Dezember griffen Nazis erneut die Dortmunder Szene-Kneipe HischrQ an. Nun hat das Dortmund Antifa-Bündnis eine ausgewertete Version einer Videos einer Überwachungskamera online gestellt.

Nach dem Überfall auf die Szene-Kneipe HirschQ im Dortmunder Brückstraßenviertel im Dezember vergangenen Jahres hat die Staatsanwaltschaft Dortmund Ermittlungen aufgenommen. Die gehen dem Dortmund Antifa-Bündnis (DAB) allerdings weder schnell noch sorgfältig genung. Die Gruppe hat deswegen das Video einer Überwachungskamera ausgewertet. Nach DAB-Angaben können auf dem Video einzelne Täter und ihre Straftaten  identifiziert werden. Eine ausführliche Auswertung, in der auch die Namen einzelner Täter genannt werden, steht online zur Verfügung.  Unter ihnen soll auch Sven K. sein, der 2005 den Punker Thomas Schulz erstochen hatte und erst kurz vor dem Angriff das Gefängnis auf Bewährung verlassen durfte.

“Wir wollen mit dieser Auswertung zeigen, dass es, anders als von der Staatsanwaltschaft behauptet, durchaus Beweise für die Taten der Nazis gibt”, sagt Hannah Piehl, Pressesprecherin des Bündnisses in einer Erklärung. In der Presse habe unter anderem Oberstaatsanwältin Ina Holznagel behauptet, die Ermittlungen würden stocken, weil Beweise und Aussagen fehlten. Piehl: “Anders als behauptet, liegen der Staatsanwaltschaft mindestens von drei Betroffenen Zeugenaussagen zu dem Angriff vor.”

 

9 Kommentare

Das ist so empörend. Während Lokalpresse und -politik vor sich hindösen oder sich über die Gäste aus Südosteuropa echauffieren laufen diese Schwerstkriminellen frei herum. Und auch das Publikum hier diskutiert seitenweise über Waldorfschulen und schnappsdrosselige Ex-Bischöfinnen, aber zum, zumindest für mich, unglaublichen Versagen von Exekutive und Judiskative im oben geschilderten Fall: Nix, nüscht, niente, nada. Zum Kotzen. Ich habe die Geschichte nach Düsseldorf weitergeleitet. Anscheinend muß von einer höheren Instanz nachgehorcht werden, woran genau es hapert. Bevor es den nächsten Toten gibt.

@ VATTA

Hier wird wohl nicht diskustiert weil es an der Sache nichts zu diskutieren gibt. Das ist so eindeutig, dass man sich nur empören, nicht aber widersprechen oder groß was in Frage stellen kann.

@ VATTA & Arnold Voss
Ich hab mir das Video vor zwei Tagen angeguckt und war auch einfach nur noch sprachlos. Heute bin ich entsetzt und beschämt, dass so etwas in Dortmund möglich ist.

Zu diskutieren gibts da nix. Extremismus und Gewalt ist in jeder Form abzulehnen.

Spiegel Online hat das Video heute auf der Seite,… Mit etwas Glück bringt die “Öffentlichkeit” jetzt nochmal etwas Schwung in die Sache.

[…] Pressespiegel: 15.06.11 – Antifa veröffentlicht Überwachungsvideo (SPON) 15.06.11 – Antifa zeigt Video vom Überfall auf Hirsch-Q (WAZ) 14.06.11 – Kritik an Ermittlungsbehörden nach Nazi-Angriff auf Szenekneipe Hirsch-Q (WAZ) 14.06.11 – DO: Neues Video zum „HirschQ“-Überfall (NRW rechtsaußen) 13.06.11 – Ausgewertetes Video eines Nazi-Angriffs auf Dortmunder Szene-Kneipe setzt Staatsanwaltschaft unter D… […]

Kommentar verfassen