4:2 gegen Mainz: BVB belohnt sich nach ‚englischen Wochen‘ mit direkter Champions League-Qualifikation

Ein zufriedener BVB-Coach Jürgen Klopp. Foto: Robin Patzwaldt
Ein zufriedener BVB-Coach Jürgen Klopp. Foto: Robin Patzwaldt

Am Samstag den BVB bei seinem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05, Jürgen Klopps alte Liebe, zu beobachten, dass war mal wieder ein echtes Vergnügen. Nicht nur, dass die Schwarzgelben am Ende mit 4:2 gewannen, die direkte Champions League-Qualifikation klarmachen konnten, das Spiel bot so fast alles, was einem ein Bundesligaspiel bieten kann: Spektakuläre Tore (Lewandowski), spektakuläre Fehler (Sahin), Elfmeter (Reus), rote Karte (Mainz), umstrittene Szenen (Handspiel Kirch) usw..

So konnten die 80.600 Besucher im Fußballtempel nach Schlusspfiff völlig zufrieden in das Osterwochenende durchstarten.

Für mich die schönste Randgeschichte des Tages: Der seit Monaten verletzte Neven Subotic schaute sich das Spiel seiner Jungs, gut getarnt, als Gast auf der Südtribüne an. Das sind Aktionen, welche den Fans das Herz aufgehen lassen.

Im Anschluss daran betonte der Serbe, dass er sich die seltene Gelegenheit dies einmal zu realisieren einfach nicht entgehen lassen wollte.

Und in der Tat, da er ja ab Saisonstart wieder auf dem Feld aktiv mitwirken soll, war das vorletzte Heimspiel der Saison, zudem auch noch gegen seinen ‚alten‘ Club aus Mainz, die perfekte Gelegenheit sich auf die ‚Süd‘ zu stellen. Und auch Neven Subotic dürfte durchaus gefallen haben, was den Zuschauern am Samstag von den Aktiven, seinen Teamkameraden, bei strahlendem Frühlingswetter geboten wurde.

Es ist schon beeindruckend in was für einer Form sich der BVB seit einigen Wochen (wieder) befindet. Und dass, obwohl die Personalsituation, mit einem halben dutzend Ausfälle, immer noch recht angespannt ist. Zumal die Borussia, zum gleichen Zeitpunkt in der Hinrunde, ihre größten spielerischen Probleme offenbarte, gegen Bayern, Wolfsburg, Leverkusen und Berlin verlor.

Diese Phase der Halbserie hat man bisher schon wesentlich erfolgreicher gestalten können, und sich so bereits jetzt sicher für erneut die Königsklasse qualifiziert. Das erleichtert die Personalplanungen für die kommende Spielzeit.

Nun kann man in den sportlich weniger bedeutenden Spielen gegen die nächsten drei Liga-Gegner ‚nur‘ noch zeigen, dass man den FC Schalke 04 möglichst auf Distanz halten möchte und auch kann. Wenn das natürlich auch ein lohnendes Ziel ist, ein wenig feiern konnte man auch gestern schon.

Und zur ‚Belohnung‘ hat die Mannschaft heute und Morgen von Trainer Jürgen Klopp auch entsprechend trainingsfrei bekommen, die ersten zwei freien Tage in den letzten vier Wochen, zum Ausklang der vielen ‚englischen Wochen‘ zuletzt.

Wenn das nicht ein perfekter Ausklang dieser extrem anstrengenden Phase der letzten Wochen ist, auch und gerade für die verbliebenen gesunden Spieler, die vielen Beobachtern zuletzt so viel Freude gemacht haben…. Wahrlich schöne Ostern diesmal für den BVB!

Kommentar verfassen