219,3 Kilometer im Fluss – Das Ruhr-Buch

Ruhrbuch CoverAuch wenn wir hier bei uns im Blog häufig über die aktuellen Zustände und negativen Entwicklungen in NRW, speziell auch im Ruhrgebiet, schimpfen und recht emotional diskutieren, vielen von uns ist natürlich trotzdem längst klar, dass diese Region auch ihre besonders lebens- und liebenswerten Seiten hat.

Falls sich jedoch jemand dessen noch immer nicht ganz so bewusst sein sollte, oder irgendwer vielleicht einen Freund oder Verwandten von Außerhalb noch von den vielen Schönheiten der Gegend in der wir hier leben überzeugen möchte, dann habe ich heute einen passenden Buchtipp für ihn bzw. sie:

In dieser Woche ist ein Buch erschienen, welches sich dem Fluss widmet, dem unsere Region ihren Namen zu verdanken hat. In „219,3 Kilometer im Fluss – Das Ruhr-Buch“ verarbeiten sechs Autoren/innen und ein Fotograf des im Verlag ‚hellblau‘ erschienenen Reportage- bzw. Fotobuches über die Ruhr ihre unterschiedlichen Eindrücke, welche sie entlang des Flusses in knapp 2 Jahren gesammelt haben.
Herausgekommen ist eine spektakuläre Ansammlung von Erlebnissen und Fotos zwischen Winterberg und Duisburg. Dabei haben die Macher aus dem Segelflugzeug auf den Fluss herabgeschaut, beim Angeln an den Ufern der Ruhr über den vorhandenen Fischreichtum gestaunt, sich das technische Management der Wassermassen erklären lassen und Menschen in ihre Wohnzimmer geschaut, die direkt an der Ruhr leben.

Auf letztendlich 224 großformatigen Seiten, kann der Leser bzw. Betrachter leicht nachvollziehen wie schön unser aller Heimat doch tatsächlich ist, wenn man dies im eher grauen Alltag auch häufiger mal kurz zu vergessen droht.

Schön zu beobachten auch die Entwicklung die die Ruhr auf den 219,3 Kilometern von der Quelle bis zur Mündung in den Rhein durchläuft. Radfahren kann man an ihren Ufern, auf den Stauseen segeln, sie auf Brücken überqueren. Sie war ein wichtiger Transportweg für die Industrie, versorgt uns noch heute mit Trinkwasser und Energie. All das ist den meisten von uns sicher schon bekannt. Aber wussten Sie auch schon, dass das weltgrößte Kanupolo-Turnier auf dem Baldeneysee stattfindet, dass im Sauerland seit dem 16. Jahrhundert Getreide gemahlen wird und dass man in Arnsberg Wein anbaut?

Eine wirklich spannende Mischung aus Fotos, Geschichten und Informationen, welche da in dieser Woche in die Buchhandlungen kam. Nicht nur für glühende Lokalpatrioten zu empfehlen!

Verlag: hellblau. ISBN: 978-3-937787-34-3, Preis 29,90 Euro

(Alle hier gezeigten Bilder mit freundlicher Genehmigung des Verlages.)

Ruhrbuch-001 (580x387)Ruhrbuch-002 (580x387)Ruhrbuch-004 (580x387)Ruhrbuch-006 (580x387)Ruhrbuch-007 (580x387)Ruhrbuch-008 (580x387)Ruhrbuch-012 (580x387)Ruhrbuch-016 (580x387)Ruhrbuch-020 (580x387)Ruhrbuch-019 (580x387)Ruhrbuch-022 (580x387)Ruhrbuch-024 (580x387)Ruhrbuch-027 (580x387)

2 Kommentare

Als ebenso interessante Ergänzung hier noch ein Buch zum zweiten ruhrgebietsprägenden Fluss:”Emscher Vertellekes – Eine Region und ihr Fluss”. Erhältlich beim KLartext Verlag. Wer zum gesamten Emscherumbau ein spannendes, hoch informatives, multimediales und interaktives Medium sucht, dem empfehle ich die Internet-Plattform http://www.emscherplayer.de

Die Grüngürtel der Städte, die Flüsse und Kanäle, Münster- und Sauerland bieten auch für Naturliebhaber im Ruhrgebiet deutlich mehr als viele Urlaubsorte zu bieten haben.

Es ist deshalb gut, dass hier auch immer wieder Auflugsziele in der Umgebung beschrieben werden.

Als Lokalpatriot hat man natürlich ein paar Bücher aus der Region. Hierbei finde ich auch immer die Bildbände mit historischen Bildern super. Auf “Der Westen” gibt es ja auch immer wieder Fotoserien (z.B. Bau der A40).

Kommentar verfassen