„Senor Coconut“ am 17.12. auf Zollverein

Großes Aha löste aus, als Mitte der 90er Jahre Stücke der Elektronik-Pioniere Kraftwerk plötzlich in Mambo-Rhythmus und sattes Latin-Flavour inclusive  Marimba- und Vibrafon gepackt den Dancefloor eroberten. Verantwortlich zeichnete der Frankfurter Uwe Schmidt, der bis dahin unter verschiedenen Pseudonymen als Technoproduzent wirkte, dann aber – einer spontanen Eingebung folgend – die „Emigration“ nach Chile vollzog, um von nun an als „Senor Coconut“ mit der rhythmischen Vielfalt Lateinamerikas intensiv Umgang zu pflegen. Die Früchte dieses musikalischen Tapetenwechsels waren nicht zuletzt viele weitere originelle Coverversionen, von denen auch sein aktuelles Album „Around the World“ durchzogen ist. Aktuell schaut der schillernde Verwandlungskünstler wieder in seinem Heimatland vorbei – und gastiert morgen abend mit groß besetzter Band in der Essener Zeche Zollverein.

2 Kommentare

Kommentar verfassen